Donnerstag, 17. Januar 2019
Lade Login-Box.

 

Klaviervirtuose trifft Blaskapelle

Riedenburg
erstellt am 11.01.2019 um 18:03 Uhr
aktualisiert am 16.01.2019 um 03:33 Uhr | x gelesen
Riedenburg (ksm) Yojo meets Stadtkapelle: So lautet der Titel des ersten Neujahrskonzerts in Riedenburg, das am Samstag, 19. Januar, von der Stadtkapelle und Klaviervirtuose Yojo Christen bestritten wird.
Textgröße
Drucken
Freuen sich auf das erste Neujahrskonzert in Riedenburg: Bürgermeister Siegfried Lösch (von links), Komponist Franz Hummel, dessen Stiefsohn, Klaviervirtuose Yojo Christen, und Florian Aschenbrenner, Leiter der Riedenburger Stadtkapelle.
Freuen sich auf das erste Neujahrskonzert in Riedenburg: Bürgermeister Siegfried Lösch (von links), Komponist Franz Hummel, dessen Stiefsohn, Klaviervirtuose Yojo Christen, und Florian Aschenbrenner, Leiter der Riedenburger Stadtkapelle.
Schmied
Riedenburg
Los geht es um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Böhmischer Traum und Rhapsody in Blue, Radetzky-Marsch und ein Stück von Chopin: Auf diese Mischung dürfen sich die Besucher des Neujahrskonzerts in der Drei-Burgen-Halle freuen. Die Stadtkapelle unter Leitung von Florian Aschenbrenner übernimmt die Organisation und auch die Verpflegung, der Erlös kommt dem Nachwuchs der Stadtkapelle zugute. "Im Januar startet eine neue Bläserklasse, dann sind es rund 22 Kinder", so Aschenbrenner. Er freue sich auf das Konzert und erklärte, dass Bürgermeister Siegfried Lösch (CSU) bei ihm offene Türen eingerannt habe. Dieser erklärt, die ursprüngliche Idee sei gewesen, anlässlich des 80. Geburtstags von Komponist Franz Hummel ein Konzert zu organisieren. "Da er aber Huldigungen bekanntermaßen nicht mag, haben wir nun diese Form gefunden", sagte Lösch, kündigte aber mit einem Augenzwinkern an, dass ihm der Hummel Franz wohl nicht ganz auskommen werde.

Stadtkapelle und Yojo Christen, der auch zwei Eigenkompositionen präsentiert, werden abwechselnd spielen und so zwei völlig unterschiedliche Musikbereiche zusammenbringen. Zum Finale ist eine Überraschung geplant.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!