Samstag, 21. Juli 2018
Lade Login-Box.

Kommunionkinder spielen Geschichte des Volksheiligen nach

Wie Martin seinen Mantel teilte

Jachenhausen
erstellt am 14.11.2017 um 18:50 Uhr
aktualisiert am 18.11.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Jachenhausen (elw) Mit Laternenumzügen, Liedern und Martinsspielen erinnern Kinder jedes Jahr um den 11. November herum an St. Martin. So war es auch in der Pfarrei Jachenhausen.
Textgröße
Drucken
Jachenhausen: Wie Martin seinen Mantel teilte
Die Jachenhausener Kommunionkinder stellten die Geschichte des heiligen Martin dar. Thomas Werner spielte den Volksheiligen, Amy Mayer den Bettler, mit dem Martin seinen Mantel teilte. - Foto: Wirth
Jachenhausen

Singende Kinder zogen am vergangenen Samstag mit ihren bunten Laternen durch die Straßen von Jachenhausen, wetterbedingt allerdings auf einer kürzeren Strecke als sonst. Im anschließenden Gottesdienst wurde der Volksheilige von den Mädchen und Buben gewürdigt. Der Kinderchor gestaltete die Messe musikalisch mit.

Die acht künftigen Kommunionkinder stellten in einem Martinsspiel dar, wie ein Bettler (gespielt von Amy Mayer) auf Herbergssuche war, aber immer wieder abgewiesen wurde. Schließlich traf er auf den römischen Soldaten Martin (gespielt von Thomas Werner), der seinen Mantel mit ihm teilte. Alle Kinder erhielten nach dem Gottesdienst ein von einer hiesigen Bäckerei gesponsertes Martinshörnchen, das sie gemäß der Botschaft, die mit der Martinslegende verbunden ist, miteinander teilten. Die Mutter-Kind-Gruppe sorgte im Anschluss am Kirchplatz für das leibliche Wohl der Gottesdienstbesucher.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!