Montag, 10. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Für Enkering wird eine Änderung des Flächennutzungsplans in Angriff genommen - Schwierige geologische Situation

Hoffen auf neues Bauland

Enkering
erstellt am 11.10.2018 um 16:12 Uhr
aktualisiert am 15.10.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Enkering (DK) In Enkering sind viele Flächen von Überschwemmung bedroht.
Textgröße
Drucken
In Enkering sind viele Flächen von Überschwemmungen bedroht, die Baulandausweisung gestaltet sich schwierig. Nun brachten die Gemeinderäte ein Verfahren zur Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich ?Alte Stadt? auf den Weg.
In Enkering sind viele Flächen von Überschwemmungen bedroht, die Baulandausweisung gestaltet sich schwierig. Nun brachten die Gemeinderäte ein Verfahren zur Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich "Alte Stadt" auf den Weg.
Lund
Enkering
Um die dadurch bedingte schwierige Baulandausweisung voranzubringen, soll jetzt der Flächennutzungsplan im Bereich "Alte Stadt" geändert werden, wie jüngst im Kindinger Gemeinderat zu erfahren war. Flächen, die derzeit im Außenbereich liegen, sollen zum Innenbereich und letztlich zum Dorfgebiet werden, erklärte Bürgermeisterin Rita Böhm.

Die Grenze soll im Norden an die bestehende Bebauung entlang der Rumburgstraße anschließen. Im Süden würde die Grenze entlang der Hochwasserlinie verlaufen. Mit dem Wasserwirtschaftsamt und dem Umweltamt wurden bereits erste Gespräche geführt. Dort habe Böhm das Signal bekommen, dass diese Stellen dem Vorhaben positiv gegenüberstehen würden. Allerdings werden in den entsprechenden Flächen auch Bodendenkmäler vermutet, was natürlich eine gewisse Unsicherheit berge.

Böhm schlug vor, zunächst in das Verfahren einzusteigen und die Träger öffentlicher Belange zu hören. Denn in Enkering neuen Baugrund auszuweisen, sei aufgrund der geologischen Struktur nicht einfach. Die Lage zwischen den Jurahöhen sowie die im Tal zusammenfließenden Gewässer begrenzten die Möglichkeiten der Baulanderschließung. Die Gemeinderäte unterstützten das Vorhaben und stimmten dem Aufstellungsbeschluss zu.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!