Sonntag, 23. September 2018
Lade Login-Box.

 

Mit den Jägern im Wald

Mindelstetten
erstellt am 12.09.2018 um 17:58 Uhr
aktualisiert am 16.09.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Mindelstetten (fj) Der Beitrag der Mindelstettener Jäger zum Ferienprogramm der Gemeinde ist, wie in den vergangenen Jahren, auch heuer ein Höhepunktdieser Veranstaltungsreihe gewesen.
Textgröße
Drucken
Am Ende des interessanten Nachmittags versammelten sich alle Kinder zusammen mit den Jägern zu einem Gruppenfoto.
Am Ende des interessanten Nachmittags versammelten sich alle Kinder zusammen mit den Jägern zu einem Gruppenfoto.
Feldmann
Mindelstetten
Einen Nachmittag mit den Jägern im Wald zu verbringen ist für die Kinder immer eine interessante Sache.

Nach dem Sammeln am Feuerwehrhaus ging es auf einem Anhänger hinter dem MB Trac von Jagdpächter Gerhard Forster unter Hurra in den Gemeindewald. Ziel der Fahrt war der Ort, wo auch der Kindergarten sein Walddomizil eingerichtet hat. Dort wurden die 50 Kinder und mehrere Eltern bereits von den Jägerkollegen des Revierpächters erwartet und mit den Jagdsignalen "Aufbruch zur Jagd" und "Sammeln der Jäger" empfangen.

Sorgfältig hatten die Jäger den Tag mit den Kindern vorbereitet und zu fünf Themenbereichen Stände aufgebaut an denen die Kinder viel über die Bewohner des Waldes und die Aufgabe der Jäger erfahren konnten. Interessant und spannend erzählte der erfahrene Waidmann Gerd Schießl, verpackt in Rätseln, den Kindern, was es im Wald zu sehen und zu erleben gibt. Welche Tiere in unseren Wäldern und Fluren heimisch sind und wie und wovon sie sich ernähren. Wie diese Tiere in der Jägersprache heißen und wie sich diese Bewohner von Feld und Wald in den verschiedenen Jahreszeiten
verhalten. Anhand von entsprechenden Schautafeln konnte er das Erzählte anschaulich machen und die Rätselfragen auflösen.

Gerhard Forster, der Revierinhaber, zeigte dem Nachwuchs den Umgang mit Pfeil und Bogen. Unter seiner Anleitung galt es, an einem Baum befestigte Luftballons zu treffen. Wer trifft mit den unterschiedlichen bereitstehenden Zapfen, in den richtigen der aufgestellten Kartons? So lautete eine Aufgabe für den Nachwuchs und: Wer schafft es, die zufällig und schnell aus einem Rohr rollende Erbse mit dem Gummihammer auf einem Baumstumpf zu treffen? Und zwar am Stand von Jäger Georg Schöffmann.

Am Stand von Thomas Schmalzl ging es darum, die verschiedenen Bäume des Waldes zu erkennen. "Basteln mit Holz" war das Thema, mit dem die Jäger Stephan Schweiger und Christoph Risse die Kinder begeisterten. Unter ihrer Anleitung und unterstützt von einigen Muttis konnten sie Wildschweine aus vorbereiteten Materialien basteln und Ketten aus Holzperlen nach eigenen Ideen anfertigen. Dass nach so einem spannenden und erlebnisreichen Nachmittag in der Natur, über den sich auch Bürgermeister Alfred Paulus informierte, eine Brotzeit vom Grill und eine Limonade, die von den Jägern gestiftet wurden, gut schmecken ist nicht verwunderlich. Dieser Erlebnisreiche Ausflug mit den Jägern endete mit dem großen "Halali", vorgetragen von den Jagdhornbläsern und der Heimfahrt auf dem Anhänger.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!