Sonntag, 24. Juni 2018
Lade Login-Box.

Diözesanrat tagt

Eichstätt
erstellt am 13.03.2018 um 17:59 Uhr
aktualisiert am 16.03.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Eichstätt/Neukirchen (DK) Mit den Themen Behindertenpastoral, Gemeindecaritas und Finanzen befasst sich der Diözesanrat der Katholiken im Bistum Eichstätt bei seiner Frühjahrsvollversammlung am kommenden Samstag in Neukirchen bei Sulzbach-Rosenberg. Zu Beginn der Versammlung steht zunächst ein Informationsblock auf dem Programm, wie es in der Ankündigung heißt.
Textgröße
Drucken

Pfarrer Alfred Grimm, Diözesanverantwortlicher in der Behindertenpastoral, und Simon Kolbe vom Sachausschuss Behindertenpastoral führen in die UN-Behindertenrechtskonvention ein und zeigen Wege für deren Umsetzung auf.

Vorgestellt wird auch eine Broschüre des Sachausschusses Gemeindecaritas und kirchliche Seniorenarbeit für Caritas-Sammler. Schwester Kesari Fernandes aus Nordindien berichtet über die diesjährige Misereor-Fastenaktion unter dem Motto "Heute schon die Welt verändert".

Der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke und Generalvikar Isidor Vollnhals nehmen zeitweise an der Versammlung teil und tauschen sich mit den Mitgliedern aus. Der Diözesanrat wird sich auch mit der im Februar bekannt gewordenen Finanz-AffäreQQ des Bistums befassen. Geplant ist, dass das Gremium dazu eine Stellungnahme verabschiedet. Zum Abschluss findet um 17.30 Uhr einen Gottesdienst mit Bischof Hanke in der Pfarrkirche von Neukirchen statt.

Der Diözesanrat der Katholiken ist ein Zusammenschluss von Laienvertretern aus den Dekanaten, den katholischen Verbänden und weiterer Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft. Er koordiniert das Laienapostolat und fördert den Weltdienst der Laien im Bistum. Das vom Bischof anerkannte Organ fasst seine Beschlüsse in eigener Verantwortung und unabhängig von anderen Gremien. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.dioezesanrat-eichstaett.de.

Donaukurier
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!