Freitag, 16. November 2018
Lade Login-Box.

 

Die 40. Riedenburger Stadtmeisterschaft ist eröffnet

Riedenburg
erstellt am 09.11.2018 um 17:34 Uhr
aktualisiert am 14.11.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Riedenburg (mxs) Der Schießwettbewerb um die 40. Riedenburger Stadtmeisterschaft ist eröffnet.
Textgröße
Drucken
Zum Auftakt der diesjährigen Stadtmeisterschaft, ausgerichtet von den Falkenhorstschützen Otterzhofen-Perletzhofen, traten Bürgermeister Siegfried Lösch (von rechts), Schützenmeister Günter Gabler und Josef Birnthaler, der Riedenburger Schützenchef, an den Schießstand in der Schulstraße.
Zum Auftakt der diesjährigen Stadtmeisterschaft, ausgerichtet von den Falkenhorstschützen Otterzhofen-Perletzhofen, traten Bürgermeister Siegfried Lösch (von rechts), Schützenmeister Günter Gabler und Josef Birnthaler, der Riedenburger Schützenchef, an den Schießstand in der Schulstraße.
Schels
Riedenburg
Veranstalter dieses Jubiläumsschießens ist der Schützenverein Falkenhorst Otterzhofen-Perletzhofen. Zum Auftakt traten der Riedenburger Bürgermeister Siegfried Lösch (CSU), der Schützenmeister von Falkenhorst Otterzhofen, Günter Gabler, und der Riedenburger Schützenmeister Josef Birnthaler im Schießstand in Riedenburg an, um die ersten Schüsse abzugeben. Die Falkenhorstschützen aus Otterzhofen-Perletzhofen schießen vorübergehend bei den Kameraden in Riedenburg, bis für ihren Verein ein Zuhause in Otterzhofen gefunden wird.

Bei der Mannschaftsmeisterschaft zählen nur die acht besten Ringergebnisse pro Verein. Jeder Verein erhält vom Veranstalter der Meisterschaft einen Pokal. Beim Wanderpokal der Stadt Riedenburg zählen nur die acht besten Blattl-Ergebnisse pro Verein. Der Pokal geht erst in den Besitz eines Vereins über, wenn er von diesem dreimal gewonnen wurde. Die Schützen aus Jachenhausen haben ihn zweimal und die Mitbewerber aus Meihern einmal gewonnen. Anlässlich des Jubiläums hat der Riedenburger Bürgermeister Siegfried Lösch eine Schützenscheibe gestiftet. Diese wird im Glücksscheibenmodus herausgeschossen. Lösch gibt einen Schuss vor und der Schütze, der am nächsten dran ist, gewinnt.

Die jeweils drei besten Schützen der jeweiligen Jahrgänge erhalten einen Preis. Der Verein, der mit den meisten Schützen antritt - mit Ausnahme des veranstaltenden Vereins - erhält 30 Liter Bier.

Das Schießlokal ist in Riedenburg in der Schulstraße 2. Die Preisverleihung findet am Sonntag, 18. November, um 19 Uhr im Schützenheim in Riedenburg statt. Teilnahmeberechtigt ist jeder Schütze, der bei einem Schützenverein der Großgemeinde Riedenburg Erst- oder Zweitmitglied ist. Auch Gastschützen, die ihren Wohnsitz in der Großgemeinde haben und keinem Schützenverein angehören, sind eingeladen. Eine Wertung der Gastschützenergebnisse ist aber nur in Einzelwertungen möglich und hat keinen Einfluss auf das Vereinsresultat.

Schießmöglichkeit ist noch an diesem Samstag von 16 bis 20 Uhr und an diesem Sonntag von 15 bis 20 Uhr.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!