Freitag, 16. November 2018
Lade Login-Box.

 

Der "Scharl Jack" feiert seinen 80.

Imbath
erstellt am 07.11.2018 um 18:15 Uhr
aktualisiert am 11.11.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Imbath (fj) Der "Scharl Jack aus Iwag", ein Original von einer Sorte, die man immer weniger findet, hat am vergangenen Montag seinen 80. Geburtstag gefeiert.
Textgröße
Drucken
Jakob Scharl feierte mit seiner Familie 80. Geburtstag.
Jakob Scharl feierte mit seiner Familie 80. Geburtstag.
Feldmann
Imbath
Geboren wurde Jakob Scharl, ein Großneffe der heiligen Anna Schäffer, in Mindelstetten im Geburtshaus der Heiligen. Dort wuchs er zusammen mit einem Bruder und vier Schwestern auf. Die Schule besuchte er in Mindelstetten. Im Anschluss daran machte er eine Schreinerlehre und arbeitete als Schreinergeselle in der Werkstatt seines Vaters. Im Jahre 1962 heiratete er seine Frau Elfriede, eine geborene Gaull aus Imbath. Mit ihr zusammen errichtete er 1963 ein Wohnhaus in Imbath. Nach bestandener Meisterprüfung baute er in Imbath eine Schreinerwerkstatt und gründete eine eigene Schreinerei, die er bis zu seinem gesundheitsbedingten Ruhestand im Jahr 2005 betrieb. Neben seiner Arbeit als Schreiner pflegte der "Jack", ein weit und breit bekannter Motorradfan und Oldtimer-Sammler, seine Hobbys. Eine stattliche Anzahl seltener Motorrad-Veteranen, alle top in Schuss und fahrbereit, sowie ein PKW "Fiat 1100 E" Baujahr 1962, mit dem er eifrig unterwegs ist, zählen zu seiner Sammlung. Daneben sammelt er Gewichte aller Größen und Formen, aus den verschiedensten Materialien und aus aller Herren Länder. Viel war er in seinen besten Jahren zu Formel 1- und Motorradrennen unterwegs. Zweimal erlebte er sogar den Traum aller Motorradfreunde, die "Daytona Bike Week" live in Florida. Ab 1991 organisierte er die im ganzen Umkreis bekannten Imbather Oldtimer-Treffen und mischte bei den Faschingsumzügen kräftig mit. Sehr viel gäbe es über den Jubilar noch zu berichten.

Durch einen Sturz derzeit gesundheitlich ein wenig gehandicapt, feierte er seinen runden Geburtstag daheim. Dabei sorgten der Schützenverein Deutscher Michl, die Feuerwehr Imbath, der 60er-Fanclub, der VdK und der Kriegerverein, die alle Glückwünsche überbrachten, für ein volles Haus. Bürgermeister Alfred Paulus überbrachte dem "Jack" die Glückwünsche der Gemeinde. Dass seine Familie - seine Ehefrau Elfriede, die drei Töchter mit ihren Gatten, die sechs Enkel und zwei Urenkel - vollzählig vertreten war und ihm alles Gute und eine baldige Genesung wünschte, freute den Jubilar ganz besonders.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!