Donnerstag, 13. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Stadt- und Kreisrätin Ilse Werner wird in Regensburg mit der Kommunalen Verdienstmedaille in Bronze geehrt

Das Wohl der Heimat immer im Blick

Dietfurt
erstellt am 04.12.2018 um 11:45 Uhr
aktualisiert am 08.12.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Dietfurt/Regensburg (DK) Mit der Kommunalen Verdienstmedaille in Bronze ist vor Kurzem die Dietfurter Stadt- und Kreisrätin Ilse Werner geehrt worden. Regierungspräsident Alex Bartelt verlieh der langjährigen Kommunalpolitikerin im Auftrag von Staatsminister Joachim Herrmann die Auszeichnung im Großen Sitzungssaal der Regierung der Oberpfalz in Regensburg. An dem Festakt nahmen auch die Dietfurter Bürgermeisterin Carolin Braun (SPD) und der Neumarkter Landrat Willibald Gailler (CSU) teil.
Textgröße
Drucken
Für ihr langjähriges kommunales Wirken hat Regierungspräsident Alex Bartelt im Beisein von Landrat Willibald Gailler (l.) und Bürgermeisterin Carolin Braun (r.) Ilse Werner geehrt.
Für ihr langjähriges kommunales Wirken hat Regierungspräsident Alex Bartelt im Beisein von Landrat Willibald Gailler (l.) und Bürgermeisterin Carolin Braun (r.) Ilse Werner geehrt.
Regierung der Oberpfalz
Dietfurt
Die Kommunale Verdienstmedaille in Gold, Silber oder Bronze bekommen Personen, die sich um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht haben. In seiner Laudatio listete Bartelt Werners Verdienste auf. Die CSU-Politikerin ist Mitglied des Stadtrats Dietfurt und des Kreistags Neumarkt sowie ehemalige Zweite und Dritte Bürgermeisterin der Stadt Dietfurt. Werner engagiere sich schon seit 28 Jahren in der kommunalen Selbstverwaltung und gehöre seit 1992 ohne Unterbrechung dem Stadtrat Dietfurt an, davon jeweils sechs Jahre als Zweite und Dritte Bürgermeisterin. Im Kreistag Neumarkt ist sie seit 1990 vertreten.
"Während Ihres bisherigen kommunalpolitischen Wirkens haben Sie sich in außerordentlichem Maße um die Belange der Stadt Dietfurt gekümmert", so Bartelt. Er würdigte ihr Engagement im Rahmen der Altstadtsanierung für Projekte der künstlerischen Ausgestaltung öffentlicher Plätze und Anlagen und nannte hier als Beispiele die Gestaltung des Drachenbrunnens am Rathausplatz, den Barfußpark und den Franziskusparks am Kloster. Auf Kreisebene habe sich maßgeblich an der Erstellung des Abfallwirtschaftskonzepts und an der Modernisierung des Neumarkter Klinikums beteiligt. "Sie haben sich zuverlässig und kompetent für das Wohl ihrer Heimat eingesetzt. Ihr Wirken in der kommunalen Selbstverwaltung verdiene Dank und Anerkennung", so Regierungspräsident Bartelt.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!