Donnerstag, 18. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Die Verantwortlichen im Rathaus setzen auf das bewährte Konzept

Sicher bei der Sonnwendfeier

Riedenburg
erstellt am 14.06.2018 um 18:57 Uhr
aktualisiert am 18.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Riedenburg (DK) Drei Tage Kunsthandwerker- und Flohmarkt, zwei Tage Fischerfest und ein Tag Sonnwendfeier: Kaum ein Wochenende in Riedenburg dürfte in diesem Jahr so voll gepackt mit Veranstaltungen sein wie das kommende. Gerade am Samstag setzen die Verantwortlichen im Rathaus darum auf das bewährte Sicherheitskonzept.
Textgröße
Drucken
Das Brillantfeuerwerk wird auch bei der neunten Auflage der Sonnwendfeier in Riedenburg der Höhepunkt sein. Aus Sicherheitsgründen sind während des Spektakels die Schambachtalbrücke für Fußgänger und die Stabbogenbrücke für den Verkehr gesperrt.
Das Brillantfeuerwerk wird auch bei der neunten Auflage der Sonnwendfeier in Riedenburg der Höhepunkt sein. Aus Sicherheitsgründen sind während des Spektakels die Schambachtalbrücke für Fußgänger und die Stabbogenbrücke für den Verkehr gesperrt.
Foto: Schmied (Archiv)
Riedenburg
Zahlreiche Fieranten schlagen ab heute ihr Lager in der Dreiburgenstadt auf. Rund um den Stadtweiher gibt es alles für Gartenfreunde, entlang der Straße An der Altmühl kommen Schnäppchenjäger bei einem Flohmarkt auf ihre Kosten und auf dem Marktplatz tummeln sich viele Kunsthandwerker, die den Besuchern ihre vielfältigen Waren präsentieren. Heute und morgen von 16 bis 22 Uhr und am Sonntag von 8 (Gartentage ab 10 ) bis 16 Uhr haben die Stände geöffnet.

Das Fischerfest findet auch heuer zeitgleich mit der Sonnwendfeier statt - zumindest am Samstag. Dieser Tag ist für den Altmühlfischereiverein etwas ganz besonderes, denn zum ersten Mal findet das Jugendkönigsfischen des Fischereiverbands Niederbayern in Riedenburg statt. Es werden bis zu 150 Jugendliche aus ganz Niederbayern erwartet. Sie werfen am Vormittag ihre Angelschnur aus, die Proklamation der Sieger findet ab 14 Uhr statt.

Die Sonnwendfeier selbst geht am morgigen Samstag bereits in die neunte Runde. Die gesamte Altstadt wird sich dabei wieder in eine Flaniermeile verwandlen. Es gibt Musik auf vier Bühnen, Tanzeinlagen und ein buntes Kinderprogramm, Kulinarisches und - natürlich - das große Feuerwerk. Los geht der Lichterzauber über den Dächern der Dreiburgenstadt, sobald der Schiffskonvoi, heuer bestehend aus fünf Dampfern mit insgesamt rund 1200 Passagieren, eintrifft. Das wird wohl gegen 21.45 Uhr sein - spätestens dann beginnt auch die heiße Phase für all jene, die sich bei der Großveranstatlung um die Sicherheit kümmern werden. Bei einem Kooperationsgespräch mit allen Beteiligten Ende Mai im Rathaus wurden die nötigen Maßnahmen festgelegt.

Wie gewohnt, wird die Schambachtalbrücke während des Feuerwerks aus Sicherheitsgründen für die Fußgänger gesperrt. "Die Fußgänger werden erstmals auch über Hinweisschilder und Planken über das Verbot in Kenntnis gesetzt", teilt Tourismusreferentin Ramona Thumann gegenüber unserer Zeitung mit. Die Stabbogenbrücke ist für den rollenden Verkehr während dieser Zeit nicht passierbar. Die Riedenburger Feuerwehr ist für die Absperrungen und die Verkehrsregelung an den Brücken zuständig. Etwa 40 Feuerwehrleute sind zwischen 14 und 23 Uhr unterwegs - dies sei gerade der Weitläufigkeit des Feuerwerks geschuldet, das sich bekanntlich sowohl auf Höhe des TV-Sportplatzes als auch am Stadtweiher abspielt. Außerdem sind zwei Tanklöschfahrzeuge mit Besatzung für den Brandschutz vor Ort, heißt es aus dem Rathaus.

"Die Kelheimer Polizei sei über die Veranstaltung informiert und wird, soferen es zeitlich möglich ist, im Rahmen des normalen Streifendiensts anwesend sein", heißt es weiter. Auch die Verkehrsüberwachung ist unterwegs (siehe eigenen Bericht). Allen Akteuren sei vorab eine Liste mit den Telefonnummern aller Beteiligten zugesandt worden, um sich im Notfall umgehend kontaktieren zu können und so ein schnelles Reagieren zu ermöglichen. Da das Veranstaltungsgelände von mehreren Seiten betreten werden kann und frei zugänglich ist, ist eine Eingangskontrolle nach Auskunft aus dem Rathaus nicht möglich. Durch die hohe Anzahl an Zugängen sollen aber größere Menschentrauben an den Ein- und Ausgängen verhindert werden.

Sperrungen und Parkplätze

Wegen der Veranstaltungen vom heutigen Freitag bis zum Sonntag sind im Altstadtgebiet einige Straßensperrungen nötig. Ab heute 14 Uhr bis Sonntag gegen 17 Uhr ist die Straße An der Altmühl ab der St.-Anna-Brücke bis zur Einmündung in die Staatsstraße 2231 gesperrt, ebenso sind die Bruckstraße, die Leodegarigasse und die Wiesgasse bei der Einmündung zur Straße An der Altmühl gesperrt. Zusätzlich ist der Bereich Marktplatz zwischen den Einmündungen Burgstraße und Hans-Wolf-Gasse am Samstag ab 16 Uhr bis zum Ende der Sonnwendfeier gesperrt. Dies ist notwendig, weil am Samstag mit hohem Besucheraufkommen zu rechnen ist und der Schutz der Fußgänger gewährleistet werden soll. Die Anlieger können aus Richtung Mühlstraße beziehungsweise Austraße zu ihren Grundstücken fahren, die Durchfahrt von der Mühlstraße zur Austraße ist allerdings nicht möglich. In der Mühlstraße beziehungsweise der Austraße darf außerhalb der vorgesehenen Parkplätze nicht geparkt werden.

Die Verkehrsüberwachung ist im Einsatz. Anlässlich des Feuerwerks am Samstag wird wie in den Vorjahren die St.-Anna-Brücke für den Kfz-Verkehr gesperrt, weil sich hier viele Zuschauer aufhalten. Ebenso ist in dieser Zeit die Zufahrt und auch Ausfahrt Richtung Austraße nicht möglich. Besucher, welche die Veranstaltung vor dem Feuerwerk verlassen möchten, sollen rechtzeitig ausfahren. Während des Feuerwerks ist die Ausfahrt nur über Austraße und die Hans-Wolf-Gasse möglich. Nach Beendigung des Feuerwerks werden diese Sperren wieder aufgehoben. Um die Rettungswege sicherzustellen, sind an allen drei Tagen Parkverbote am Schambacher Weg, der Bahnhofstraße, der Bergkristallstraße und der Austraße notwendig. Die Halteverbote werden von der Verkehrsüberwachung kontrolliert und Falschparker gegebenenfalls verwarnt. Für die Besucher von Nachtflohmarkt, Sonnwendfeier und Fischerfests stehen fünf Parkplätze zur Verfügung. Geparkt werden kann auf dem Areal bei der Stabbogenbrücke, auf dem Reisig-Parkplatz, auf dem Großparktplatz sowie auf dem Areal bei der Schambachtalbrücke, die Zufahrt erfolgt hier über den Hammerweg. Am Samstag kann auch ein Teil des Volksfestplatzes als Parkplatz genutzt werden, am Sonntag ist dies nicht möglich, da der Altmühlfischereiverein das Areal für sein Fischerfest benötigt.
Kathrin Schmied
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!