Sonntag, 19. August 2018
Lade Login-Box.

Stadt Berching verleiht Franz Brandl und Josef Buchberger die Ehrenmedaille mit Urkunde

Hohe Auszeichnung für verdiente Bürger

Berching
erstellt am 20.12.2017 um 19:10 Uhr
aktualisiert am 24.12.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Berching (aka) Bei der Weihnachtssitzung des Berchinger Stadtrats am Dienstagabend hat Bürgermeister Ludwig Eisenreich (CSU) zwei Bürgern der Großgemeinde für ihre besonderen Verdienste die Ehrenmedaille mit Urkunde verliehen. Franz Brandl, so der Bürgermeister in seiner Laudatio, organisiert seit 22 Jahren mit Unterstützung seiner Frau Genoveva die Berchinger Krippenausstellung.
Textgröße
Drucken
Berching: Hohe Auszeichnung für verdiente Bürger
Die Geehrten: Franz Brandl (2. v.l.) und Josef Buchberger (r.) mit ihren Ehefrauen und Bürgermeister Ludwig Eisenreich. - Foto: Karg
Berching

Darüber hinaus sei er ein echter "Bachama Allrounder", der sich als Vorsitzender des Heimat- und Trachtenvereins D' Sulztaler sowie des Flugsportvereins Verdienste erworben habe. "Franz Brandl ist mit seiner stets freundlichen und hilfsbereiten Art ein beliebter Ansprechpartner, Ratgeber und wenn notwendig auch ein tatkräftiger Mithelfer in vielen Bereichen des Berchinger Vereins- und Gemeinwesens", hob das Stadtoberhaupt hervor. Als Beispiel nannte er den Europaball. Seit 25 Jahren unterstütze Brandl diese städtische Veranstaltung tatkräftig von der Organisation bis hin zum Auf- und Abbau. Seit 2016 ist Franz Brandl außerdem in der Nachbarschaftshilfe engagiert. "Gerne war und ist er bereit, seine Freizeit für ,Essen auf Rädern' zur Verfügung zu stellen, um ältere und kranke Mitbürgerinnen und Mitbürger in ihrer Selbstständigkeit zu unterstützen." In aufwendige Kostüme gekleidet, bereichere Franz Brandl mit seiner Frau nicht nur die Berchinger Barockfeste. Durch den jährlichen Besuch mehrerer Barockveranstaltungen im weiten Umkreis sei er zu einem wichtigen Werbeträger für die Stadt geworden.

Josef Buchberger aus Schweigersdorf ist eng verbunden mit der Entwicklung und dem Vereinsleben der DJK-SV Wallnsdorf/Schweigersdorf. Von 1979 bis 2016 stand er, so der Bürgermeister, dem Verein als Vorsitzender zur Verfügung. In diesen 37 Jahren habe sich Buchberger große Verdienste um die DJK-SV Wallnsdorf/Schweigersdorf erworben. Unter seiner Regie wurden die Sportanlage fertiggestellt und zwei Sportheime errichtet. Dabei sei der Verein trotz enormer Investitionen finanziell stets solide aufgestellt gewesen. "Josef Buchberger gelang es in all den Jahren, tatkräftige Mitstreiter für diese Projekte sowie für alle Veranstaltungen des Vereins zu gewinnen. Das überdurchschnittliche Wirken von Josef Buchberger trägt natürlich auch sportliche Früchte", berichtete Eisenreich. Aktuell betreibt die DJK-SV Wallnsdorf/Schweigersdorf erfolgreich fünf Abteilungen für Herren-, Damen- und Juniorenfußball, Gymnastik, Stepp-Aerobic, Volleyball und Herrengymnastik. "Ein solch einzigartiges Engagement strahlt auf das gesellschaftliche Leben aus. Eine Dorfgemeinschaft lebt von Menschen wie Josef Buchberger, der unentbehrlich für jedes Gemeinwesen ist. Hier finden vor allem auch Kinder und Jugendliche eine sportliche und gesellschaftliche Heimat."

Von Anton Karg
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!