Sonntag, 22. Juli 2018
Lade Login-Box.

Auch in Berching übernehmen die Narren das Regiment

Hechtonia stürmt Rathaus

Berching
erstellt am 13.11.2017 um 20:56 Uhr
aktualisiert am 17.11.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Berching (aka) Nicht am 11.11. um 11 Uhr 11, sondern exakt einen Tag später hat die Hechtonia Berching mit dem Vorsitzenden Markus Amon, seinem Stellvertreter, mit Präsident Max Stork, dem Elferrat und den feschen Gardemädchen das Rathaus gestürmt.
Textgröße
Drucken
Berching: Hechtonia stürmt Rathaus
Faschingsbeginn in Berching: Bürgermeister Ludwig Eisenreich hat bis zum Aschermittwoch nichts mehr im Berchinger Rathaus zu sagen. - Foto: Karg
Berching

Ohne großes Murren ergab sich Bürgermeister Ludwig Eisenreich (CSU) seinem Schicksal und händigte den symbolischen Schlüssel in Form einer großen Brezel an das neue Prinzenpaar Veronika und Markus Mehringer aus Sollngriesbach aus. Ganz im Gegenteil: Der Rathauschef dankte der Faschingsgesellschaft in Form einer Büttenrede, dass sie in diesen tristen Herbsttagen ein wenig Farbe in das mittelalterliche Berching bringt und wünschte zugleich eine erfolgreiche närrische Saison 2018. "Narren können unsrem Leben Heiterkeit und Freude geben. Ich rück den Schlüssel gerne raus, mit meiner Regentschaft ist's nun aus. Bis Aschermittwoch hab ich nichts zu lachen, da kann ich ab morgen ja auch Urlaub machen", reimte Eisenreich.

Mit dem Gardetreffen in Berching und den Auftritten der Garden bei Faschingsveranstaltungen in der Region und darüber hinaus fungiere die Hechtonia zugleich auch als ein Botschafter Berchings. Wie Präsident Markus Amon berichtete, startet die Hechtonia die närrische Saison mit dem Eröffnungsball am Samstag, 6. Januar, in der Europahalle Berching.

Die wichtigsten weiteren Faschingstermine sind: Sonntag, 14. Januar, Gardetreffen, Sonntag, 28. Januar, Kinderfasching mit Tom Palme und Rodscha aus Kambodscha, Sonntag, 11. Februar, Faschingsumzug und Montag 12. Januar, Rosenmontagsball.

Von Anton Karg
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!