Mittwoch, 18. Juli 2018
Lade Login-Box.

 

Auf der Suche nach wilden Schätzen

Kelheim
erstellt am 16.04.2018 um 18:17 Uhr
aktualisiert am 19.04.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Kelheim (DK) Jedes Jahr aufs Neue erweckt die Frühlingssonne die Natur zu neuem Leben.
Textgröße
Drucken
Sattgrüne, wohlschmeckende Wildkräuter verhelfen zu neuen Kräften. Das wieder erwachende Leben des Frühlings steht im Mittelpunkt der Veranstaltung "Wilde Schätze im Naturschutzgebiet Weltenburger Enge". Auf dem bequemen Fußweg wird die einzigartige Frühlingsstimmung mit der erstaunlichen Pflanzenvielfalt, die sich derzeit in den Auwäldern ausbreitet, am Sonntag, 22. April, präsentiert.

Wohlriechende Labkräuter, würzige Kreuzblütler und traditionelle Teekräuter begleiten die etwa zweieinhalbtündige Wanderung an der Donau entlang zur Wipfelsfurt und zurück. Die verschiedenen Pflanzen am Wegesrand mit Informationen zu ihrer Heilkraft sowie der Verwendung in der Küche und der Hausapotheke runden die Tour ab. Zum Abschluss können Kräutergourmets die Wildkräuter in Kombination mit der Heilpflanze des Jahres 2018 in einem vorbereiteten Getränk probieren. Unter der Leitung von Kräuterpädagogin Renate Beck zeigt der Landschaftspflegeverband VöF an diesem 22. April um 14 Uhr den Frühling im einzigen mit dem Europadiplom ausgezeichneten Naturschutzgebiet Bayerns. Treffpunkt ist in Kelheim an der Infoplattform an der Donau-Schiffsanlegestelle. Der Preis inklusive Kostprobe und Skript beträgt sieben Euro für Erwachsene. Weitere Informationen gibt es bei Renate Beck unter der Telefonnummer (09441) 2350 oder per E-Mail an beck. renate@t-online. de. Sie nimmt auch Anmeldungen entgegen. Die Teilnehmer werden gebeten, auf festes Schuhwerk zu achten.

.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!