Sonntag, 18. November 2018
Lade Login-Box.

Auer Buam bei Casting-Show vorne mit dabei

erstellt am 23.06.2009 um 18:41 Uhr
aktualisiert am 31.01.2017 um 23:12 Uhr | x gelesen
Hemau (DK) Schon wieder kamen zwei Tangrintler Nachwuchsmusiker groß im Fernsehen raus. Nach Claudia Dechand waren nun die weit über die Gemeinde- und Landkreisgrenzen hinaus bekannten Auer Buam in der Casting-Show "Germanys next Showstars" auf Pro 7 zu sehen.
Textgröße
Drucken
Mit Gießkanne und Rechen als Musikinstrumente waren die Auer Buam für die Filmaufnahmen in der Düsseldorfer Gärtnerei genau am passenden Ort. - Foto: oh
Möglich wurde das, so Mutter Gerda Auer, weil Raphael (18) und Nicholas Auer (15), der in Riedenburg die Schule besucht, seit Anfang dieses Jahres mit der in Neumarkt angesiedelten Firma Rosewood music zusammenarbeiten. Bei einer Musikveranstaltung in Herrnried war auch der Sänger und Firmeninhaber Mark Bender zu Gast, der die zwei Burschen interessant fand und die Dienste seines Unternehmens anbot. Unmittelbare Folgen dieser Kooperation waren das Einspielen einer CD mit Gstanzln, Liedern und Witzen sowie der Auftritt bei der Pro-7-Sendung, zu der die Management-Firma die Auer Buam sofort anmeldete.

Exotische Instrumente

"Es sollte etwas Außergewöhnliches sein", war laut Gerda Auer die Vorgabe. Und da konnten Raphael und Nicholas mit ihrer auf der Steirischen, dem Schlagstock, der Gießkanne, dem Löffel, dem Rechen, Spaten und am Amboss gespielten Musik natürlich punkten. Von dem von ihnen an den Sender geschickten Video war die Redaktion so begeistert, dass deren Feedback positiv ausfiel und die Tangrintler Jungen zum Casting Anfang Mai nach Düsseldorf eingeladen wurden. Etwa eine Stunde dauerte die Aufzeichnung ihres Beitrags, die Sendezeit war dann etwas über drei Minuten – inklusive einer Szene in einer Gärtnerei.

Die Teilnehmer aus dem Hemauer Ortsteil Langenkreith wussten danach, so die Schilderung von Gerda Auer, bis zur Ausstrahlung der Beiträge nicht, wie es ausgegangen ist: ein Ausscheiden – und damit keine TV-Präsenz – war ebenso möglich wie eine Top-Platzierung. Als bei der ersten Sendung die Auer Buam nicht dabei waren, schwand zunächst die Hoffnung. Doch eine Woche später war der Beitrag dann zu sehen – mit dem Vorspann in der Gärtnerei und den Jurymitgliedern, die immerhin die bekannten Show- und TV-Größen Elton, DJ Bobo und Verona Pooth waren.

In dem gut dreiminütigen Beitrag stellten sich Raphael und Nicholas in ihrem Dialekt – mit Untertiteln unterlegt – vor, schilderten, wie sie zu ihrem Musizieren gekommen sind, und gaben vor der Jury einige Kostproben mit Steirischer, Gießkanne und Rechen. Dass die Preisrichter selbst das Spielen mit dem einen oder anderen der Auerschen Instrumente probierten verdeutlichte, dass Elton, DJ Bobo und Verona Poth wohl beeindruckt waren. Zum ganz großen Wurf reichte es jedoch nicht. "Für Showstars war es noch nicht so gut, die Idee ist aber super", beurteilte Elton. Und DJ Bobo gab die Zusammenfassung: "Ein Nein von allen, aber wir werden euch wiedersehen!"

Kontakt zu Promis

"Wir waren selbst überrascht", blickt Gerda Auer auf das Erreichen des Viertelfinales zurück. Raphael sowie Nicholas kommentieren den Auftritt auf ihrer Homepage. "Wir freuen uns riesig, dass wir bei der Show im Lofthaus in Düsseldorf dabei sein durften und sowohl DJ Bobo als auch Verona Pooth und Elton persönlich kennen lernen konnten. Das Casting war sehr aufregend und für uns eine tolle Erfahrung. Die drei Promis haben sogar mit uns dann noch gemeinsam musiziert."

Auf der Homepage www.auer-buam.com ist der Auftritt nochmals zu sehen. Und nun ist auch ihre erste CD mit dem Titel "Frech aufgspuilt" auf dem Markt. Ein echtes Erlebnis ist es jedoch, die Auer Buam live zu sehen.

Von Markus Bauer
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!