Dienstag, 25. September 2018
Lade Login-Box.

Stadtrat befasst sich mit mehreren Bebauungsplänen - Jugendparlament kommt zu Wort

"Am Wittl-Hammer" und "Töging-Ost"

Dietfurt
erstellt am 14.09.2018 um 18:18 Uhr
aktualisiert am 19.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Dietfurt (uke) Die Sommerpause des Dietfurter Stadtrats ist beendet.
Textgröße
Drucken
Die traurigen Überreste der Wittl-Halle sind bereits abgerissen. Dort soll der Neubau einer Halle zur gewerblichen Nutzung geplant.
Die traurigen Überreste der Wittl-Halle sind bereits abgerissen. Dort soll der Neubau einer Halle zur gewerblichen Nutzung geplant.
Kirschner (Archiv)
Dietfurt
Der nimmt am kommenden Montag die Arbeit wieder auf und trifft sich um 19 Uhr zu einer weiteren öffentlichen und nicht öffentlichen Sitzung.

Auf der Tagesordnung steht zunächst der Bebauungsplan "Am Wittl-Hammer". Dort stand bis zum Spätherbst vergangenen Jahres eine alte Maschinenhalle der Firma Wittl. Im November wurde sie ein Raub der Flammen. Das Areal im Außenbereich neben der Straße zum Hallenhausener Berg soll neu bebaut werden. Wie Bürgermeisterin Carolin Braun (SPD) in der Junisitzung mitgeteilt hatte, plant die Firma Wittl dort eine Halle zur gewerblichen Nutzung mit einer Wohnnutzung im hinteren Bereich. Vorgesehen ist laut Rathauschefin ein Fahrradverkauf mit Reparaturwerkstatt.

Am Montag sollen nun im Rahmen der vorgezogenen Öffentlichkeitsbeteiligung die Stellungnahmen der öffentlichen Beteiligungen vorgetragen und erörtert werden. Tagesordnungspunkt Nummer drei widmet sich der Teil-Einziehung eines nicht ausgebauten öffentlichen Feld- und Waldweges nach Artikel 8 des Bayerischen Straßen- und Wegegesetzes in der Gemarkung Vogelthal, Nummer vier der Teil-Einziehung des Pfarrer-Kohl-Wegs in Dietfurt. Wesentlich mehr Bedeutung dürfte dem nächsten Thema zukommen. Es geht um Beratung und Beschluss über eine dritte Änderung und Einleitung eines Baulandumlegungsverfahrens für einen Bebauungsplan "Töging-Ost".

Die Dorfgemeinschaft von Ottmaring hätte gerne eine Terrassenüberdachung für ihr Dorfhaus. Nach diesem letzten Bauthema bekommen schließlich die Jugendlichen der Stadt das Wort. Vorstellung und Bilanz der Arbeit des Jugendparlaments, heißt es in Tagesordnungspunkt Nummer sieben. Es folgen wie gewohnt Anfragen und Verschiedenes und der nicht öffentliche Teil.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!