Samstag, 21. Juli 2018
Lade Login-Box.

Altmannsteiner Bubble-Ball-Cup findet im Juli zum zweiten Mal statt - Anmeldephase hat begonnen

Menschen in großen Plastikkugeln

Altmannstein
erstellt am 11.01.2018 um 15:10 Uhr
aktualisiert am 15.01.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Altmannstein (DK) Mit dem Jahreswechsel hat die Anmeldephase für den zweiten Altmannsteiner Bubble-Ball-Cup am 7. Juli begonnen. Aus dem Turnier könnte eine Serie werden.
Textgröße
Drucken
Altmannstein: Nahezu komplett umhüllt von einer Plastikkugel sind die Spieler beim Bubble Ball. Zusammenstöße werden so zu einem großen Spaß und der rollende Fußball liegt nicht mehr zwangsläufig im Hauptaugenmerk der Spieler..
Nahezu komplett umhüllt von einer Plastikkugel sind die Spieler beim Bubble Ball. Zusammenstöße werden so zu einem großen Spaß und der rollende Fußball liegt nicht mehr zwangsläufig im Hauptaugenmerk der Spieler.
Halbritter
Altmannstein

Auf jeder Seite eines Fußballfeldes stehen jeweils fünf Spieler, umhüllt sind ihre kompletten Oberkörper mitsamt Kopf und Armen von aufgeblasenen Plastikkugeln. Es ertönt ein Pfiff und die beiden Mannschaften rennen im Vollsprint aufeinander los. Vordergründig ist es das Ziel, den in der Mitte des Feldes liegenden Fußball ins gegnerische Tor zu schießen - eigentlich freut sich aber jeder auch im weiteren Spielverlauf darauf, einen gegnerischen Spieler wegzustoßen. "Das Lustigste am Bubble Ball ist das bumpen", erklärt Organisator Thomas Schlagbauer den ungefährlichen Zusammenstoß zweier Spieler in großen Plastikkugeln. Die ganze Partie über versuchen demnach die Spieler nicht nur Tore zu schießen, sondern auch gegnerische Spieler umzurennen - und wenn es einen selbst erwischt, purzelt man über den Rasen, richtet sich wieder auf und sucht seinerseits ein Opfer im aufgeblasenen Plastikmantel.

Vergangenes Jahr richtete der TSV Altmannstein erstmalig ein Turnier dieser Spaßvariante des klassischen Fußballspiels aus, und weil die Veranstaltung mit über 500 Teilnehmern und Zuschauern richtig gut angenommen wurde, kommt es im Sommer dieses Jahres zur zweiten Auflage. "Das war eines der besten Ereignisse der Fußballabteilung des TSV Altmannstein in der letzten Zeit", sagt Schlagbauer. "Anfangs waren einige im Verein skeptisch, aber dann waren alle überzeugt." Keiner habe sich vorstellen können, dass das Turnier so gut angenommen werde - somit ist das Turnier auch 2018 einer der Höhepunkte im Kalender des TSV Altmannstein.

Seit Jahresbeginn läuft nun die Anmeldephase für den zweiten Altmannsteiner Bubble-Ball-Cup am 7. Juli, allerdings wurden einige Änderungen vorgenommen. "Vergangenes Jahr hatten wir 24 Mannschaften dabei, so dauerte das Turnier ziemlich lange", erklärt Schlagbauer. Dieses Jahr werden stattdessen nur 16 Mannschaften auf einem anstatt wie vergangenes Jahr auf zwei Spielfeldern um die begehrten Wanderpokale wetteifern, außerdem wird der Spielbetrieb bereits um 11 Uhr starten. Unverändert steht bei dem Turnier aber der Spaß im Vordergrund. "Die meisten teilnehmenden Mannschaften sind Hobbyteams", sagt Schlagbauer. "Es haben sich schon vier Gruppen angemeldet, viele haben noch nie Bubble Ball gespielt und wollen das mal testen."

Wenn die diesjährige Turnierausgabe so angenommen wird wie die letztjährige, dann könnte aus dem Turnier eine Serie werden. "Das wäre mein Ziel", sagt Schlagbauer. "Wenn es weiter so erfolgreich läuft, dann werden wir das fortführen." Der organisatorische Aufwand darf dabei aber nicht unterschätzt werden. Vergangenen Sommer war nahezu die komplette Fußballabteilung des TSV Altmannstein mit rund 30 Helfern im Einsatz. Es braucht Schiedsrichter und Freiwillige, die die Plastikkugeln vor jedem Spiel reinigen, um den Spielbetrieb aufrechtzuerhalten. Außerdem wird während des Turniers Verpflegung für Teilnehmer und Zuschauer angeboten und ein Rahmenprogramm mit zwei Plastikbällen für Zuschauer zum Ausprobieren und einer Schussgeschwindigkeitsmessstation auf die Beine gestellt. Von den Einnahmen wird die Leihgebühr der Bubbles finanziert, ein bisschen was bleibt aber auch für die Fußballabteilung hängen.

Die Veranstalter rechnen mit Mannschaften aus Altmannstein, aber auch aus der weiteren Umgebung. "Das Turnier spricht sich rum und wir wurden schon von vielen Leuten darauf angesprochen", sagt Schlagbauer. "Es kommt auch eine Mannschaft aus Siebenburg." Im Anschluss an das Turnier gibt es Barbetrieb und somit die Möglichkeit, das Erlebte mit anderen Turnierteilnehmern Revue passieren zu lassen. Hierbei wünscht sich Schlagbauer aber ein wenig mehr Beteiligung als im vergangenen Jahr: "Die Party hätte besser besucht sein können, aber Bubble Ball ist sehr anstrengend und viele Mannschaften wollten nach dem Turnier einfach nur nach Hause." Auch aus diesem Grund wurde der Turnierstart von 13 auf 11 Uhr geschoben, gegen 17 Uhr sollen alle Spiele beendet sein.

Noch gibt es in der laufenden Anmeldephase für Interessierte die Möglichkeit, sich für das Spaßturnier anzumelden, bevor im Juli dann wieder Menschen in großen Plastikbällen versuchen, einen kleinen Lederball ins Tor zu bugsieren - und dabei vollkommen legal gegnerische Spieler umrennen, ohne dass diese sich über zu hartes Einsteigen beim Schiedsrichter beschweren.

Christian Missy
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!