Montag, 21. Mai 2018
Lade Login-Box.

Damische Ritter aus Altmannstein feiern ein besonderes Jubiläum

Zehn Jahre Samba-Klänge

Altmannstein
erstellt am 13.02.2018 um 19:11 Uhr
aktualisiert am 17.02.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Altmannstein (DK) Ein besonderes Jubiläum feiern die Damischen Ritter aus Altmannstein heuer. Seit zehn Jahren trommeln sie Sambarhythmen. "Vorher waren wir teilweise eine Krach- und fürchterlich-Kapelle", geben einige langjährige Ritter unumwunden zu.
Textgröße
Drucken
Altmannstein: Zehn Jahre Samba-Klänge
Beim Faschingszug in Altmannstein am Faschingssonntag stellten die Damischen Ritter ihr Können erneut unter Beweis.
Altmannstein

Andreas Eckert hatte sich vor zehn Jahren der Rittergruppe angenommen und den wilden Gestalten das Trommeln beigebracht. Der Musiker hatte es am Anfang nicht leicht mit den Damischen, beschreibt Marie-Christine Banzer (Kiki) die Anfangszeit. "Zehn aufregende und fantastische Sambajahre" haben die Ritter seitdem erlebt. "Fleißig und unermüdlich" übte Eckert mit den Rittersleuten. Es war keine leichte Aufgabe für ihn, aus den Chaoten Musiker zu machen. Auch wenn die Teilnehmer bei den Proben oft "nervig, undiszipliniert und unaufmerksam" waren, Eckert hat sich durchgesetzt.

"Wir haben uns Mühe gegeben und viel gelernt", sagte Banzer. "Die zehn Samba-Jahre waren gigantisch", fuhr sie voll des Lobes fort. Eckert hat immer zuverlässig und geduldig mit der Truppe gearbeitet, um aus ihr eine ordentliche Sambakapelle zu formen. Mittlerweile kommen sie schon in ganz Bayern rum und werden vom Publikum mit Applaus bedacht. Mit seiner Trillerpfeife führt Eckert das Ensemble an und alle hören auf diese Pfeife.

Einen Kasten Bier mit einer kleinen Gage an den Kronkorken überreichten ihm die Ritter deshalb zum Jubiläum. Eckert zeigte sich gerührt und dankte seinem Team. Er bedankte sich auch für die stets gute Beteiligung und wünschte allen einen schönen Fasching. Gleich im Anschluss ging es zum Altmannsteiner Faschingszug, wo die Truppe erneut ihr Können unter Beweis stellte. Mit rund 30 Rittern und Ritterfräulein waren fast alle Angehörigen der damischen Sambaband vertreten. Für sein zehnjähriges Engagement bei den Damischen Rittern erhielt Eckert auch den Silbania-Orden von Prinzessin Magdalena I.

Von Bernhard Meyer
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!