Donnerstag, 24. Mai 2018
Lade Login-Box.

Kunterbunter Kinderfasching

Altmannstein
erstellt am 12.02.2018 um 17:39 Uhr
aktualisiert am 16.02.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Akrobatische Showeinlagen, lustige Spiele, spannende Wettkämpfe und kleine, kulinarische Köstlichkeiten:

Die Silbania Altmannstein hat den

Kindern auch heuer wieder ein tolles

Unterhaltungsprogramm geboten.

Textgröße
Drucken
Altmannstein: Kunterbunter Kinderfasching
Foto: Anton Patzelt
Altmannstein

Altmannstein (DK) Ausgelassene Stimmung hat unter den bunt verkleideten, großen und kleinen Maschkerern geherrscht. Die Begrüßung übernahm im Auftrag der Silbania Sandra Hofbauer. Natürlich hatte auch sie sich verkleidet. Mit ihren frechen roten Zöpfen erkannte sie jedes Kind sofort als Pippi Langstrumpf aus der Villa Kunterbunt. "Schade, dass sie ihre Tiere, das Pferd kleiner Onkel und das Äffchen Herrn Nilsson nicht dabei hat", bedauerte ein Mädchen, stelle jedoch auch zugleich fest: "Aber die hätten sowieso nicht mehr herein gepasst, weil alles so voll ist."

Hofbauer freute sich darüber, auch heuer wieder mit den Kindern Fasching feiern zu dürfen: "Das fröhliche Treiben im Saal bildet immer einen Höhepunkt in unserem Programm. Wir können so den Buben und Mädchen unsere aktuellen Shows zeigen. Es ist jedes Jahr anders, aber es ist immer wieder schön und macht unendlichen Spaß."

Mittlerweile warteten die Kinder bereits ungeduldig auf die offizielle Eröffnungszeremonie, das Bonbonwerfen, das von der Bühne aus erfolgte. Anschließend flogen gleich "die Löcher aus dem Käse" und die fröhliche Polonaise bewegte sich "von Blankenese bis Wuppertal". Dass man dabei, laut Gottlieb Wendehals, am Kamener Kreuz rechts abbiegen musste, wussten die froh gelaunten Teilnehmer natürlich sofort. Für die Musik sorgte der DJ Lukas Holzapfel.

Weiter ging es im Programm mit einem lustigen Luftballonwettkampf. Den Teilnehmern wurden Ballons an die Füße gebunden, wobei letztere von den anderen Mitspielern zum Platzen gebracht werden mussten. Am Wettbewerb beteiligte sich auch der Faschingsprinz Dominik I. Und nachdem ein dreister Dreikäsehoch wenig Respekt vor dem hohen Gast zeigte und den Ballon seiner königlichen Hoheit gleich zu Beginn platzen ließ, gab man dem Prinzen noch eine zweite Chance.

Mit den Auftritten der Bambini und Kindergruppe erreichte die Stimmung im Saal einen weiteren Höhepunkt. Auf die Iberische Halbinsel, genauer gesagt ins sonnige Spanien, entführten die Kleinsten der Showtanztruppe unter der Leitung von Gundi Haimerl und Doris Permanseder-Jaeckel das begeisterte Publikum. Fünf bis acht Jahre alt sind die Bambini bei der Silbania. Die Gruppe gibt es heuer im dritten Jahr - und die Resonanz ist großartig. Unter dem Titel "Viva la Mexico" zeigte die Kindergruppe ihre mitreißende Showeinlage. Natürlich durfte dabei Speedy Gonzales, die schnellste Maus des Landes, nicht fehlen. Die Tänze hatten Melanie Wurfbaum und Yvonne Lang mit den Buben und Mädchen eingeübt.

Bei einer Verlosung freute sich so manches Kind über ein Plüschtier oder Buntstifte mit dem zugehörigen Malheft. Äußerst beliebt war auch das Gummibärchenschnappen. "Hängt sie doch nicht so hoch - da komme ich ja nie hin", meinte der kleine Alexander, bevor er sich mit einem kräftigen Sprung doch einen der zuckersüßen Kringel schnappte. Bei der bekannten Reise nach Jerusalem waren Schnelligkeit und Reaktionsvermögen gefragt, um den noch freien Stuhl zu ergattern. Als "Fetzen-Gaudi" entpuppte sich auch das Schaumkuss-Wettessen.

Unter der Leitung von Alexandra Trohorsch und Ramona Riegler zeigte die Silbania-Jugend ihren perfekt einstudierten Showtanz. Fasziniert waren die großen und kleinen Besucher vom Auftritt des Prinzenpaares Magdalena Lechner und Dominik Berkmüller. Beim Prinzenwalzer schwebte das königliche Paar graziös und scheinbar schwerelos über das Tanzparkett.

Natürlich wurde an diesem bestens organisierten Nachmittag auch auf das Kulinarische Wert gelegt. Die Mitglieder der Silbania und Mütter der Kinder hatten leckere Kuchen gebacken. Aber ganz besonders gefielen natürlich den Buben und Mädchen die lustigen Schnecken, die mit ihrem süßen Kussmund fein säuberlich aufgereiht auf Abnehmer warteten.

Von Anton Patzelt
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!