Auf dem Schulweg wurde ein achtjähriger Fahrradfahrer in Schrobenhausen verletzt. Eine 42-jährige Schrobenhausenerin fuhr am Mittwoch kurz vor acht Uhr mit ihrem Pkw den Bürgermeister-Stocker-Ring. Bei dem Busbahnhof übersah sie einen achtjährigen Buben, der mit seinem Fahrrad auf dem Weg in die Schule war. Als der Bub den Zebrastreifen überqueren wollte, erfasste das Auto den Schüler. Dieser stürzte und zog sich eine leichte Beinverletzung zu. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Am Fahrrad und Pkw entstand Schaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Radfahrer auf dem Zebrastreifen nur Vorrang haben, wenn sie absteigen und das Fahrrad schieben. Dann gelten sie als Fußgänger und haben entsprechende Rechte.