Gegen 21.45 Uhr gingen mehrere Anrufe bei der Einsatzzentrale ein. Der Pkw fuhr in Richtung Franziskanerstraße davon, berichtet die Polizei.
 
Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen durch vier Polizeistreifen aus Neuburg, Ingolstadt und Rain konnte der Wagen festgestellt werden - abgestellt in der Bürgermeister-Sing-Straße. Die durchgeführten Ermittlungen ergaben, dass sechs Männer aus dem Raum München im Alter von 18 bis 21 Jahren, die in einem Jugendübernachtungshaus in Neuburg untergebracht waren, zum Spaß ein Entführungsvideo mit einem Smartphone gedreht und dieses auf einer Internetplattform eingestellt hatten. 
 

Kosten im "unteren vierstelligen Bereich"

 
Den jungen Filmemachern werden nun die Kosten für den Polizeieinsatz in Rechnung gestellt. Diese belaufen sich nach Informationen der Polizei "im unteren vierstelligen Bereich". Darüber hinaus wird die Polizei die Gewerbeaufsicht informieren - die jungen Männer wollen nämlich eine Laufbahn als Security-Mitarbeiter einschlagen.