In der Nacht auf Sonntag hat ein 21-jähriger Landkreisbewohner von der hiesigen Polizei verlangt, seinen Geldbeutel, den er zuvor wahrscheinlich bei einer Tankstelle verloren habe, zu suchen. Er war erheblich alkoholisiert und vergriff sich mehrmals im Ton, als er sein Anliegen vortrug. Nachdem ihm die übliche Verfahrensweise hinsichtlich der Bearbeitung von Verlustanzeigen erklärt wurde und er damit sichtlich nicht einverstanden war, beobachtete die eingesetzte Streife den Mann noch eine Weile.

Kurz darauf konnten die Beamten feststellen, wie der Mann einige städtische Blumenkrüge umwarf. Weitere Straftaten konnten unterbunden werden. Die Schadenshöhe muss im Laufe der Woche bei der Gemeinde Saal ermittelt werden.

Der verlorene Geldbeutel konnte bei der Tankstelle nicht gefunden werden. Der Beschuldigte wurde auf die Möglichkeit der Erstattung einer Verlustanzeige in nüchternem Zustand hingewiesen.