Kurz nach 13 Uhr war die Bewohnerin einer Doppelhaushälfte an der Schwaiger Straße durch Geräusche aufmerksam geworden. Als die Frau im Keller des Hauses nach dem Rechten sehen wollte, traf sie dort bereits auf Rauchschwaden. Die Polizei vermutet, dass die 51-Jährige dabei Rauchgase eingeatmet hat, denn sie musste vom alarmierten Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Den ebenfalls alarmierten Feuerwehren aus Münchsmünster, Schwaig und Pförring, die mit rund 45 Einsatzkräften zum Brandort angerückt waren, gelang es unter Einsatz von Atemschutz das Feuer im Keller rasch unter Kontrolle zu bringen. Die Ausbreitung des Brandes über die Kellerräume hinaus konnte verhindert werden. Erste vorsichtige Schätzungen des Brandschadens belaufen sich laut Polizei auf mindestens 10.000 Euro.

Der Auslöser für die Entstehung des Feuers ist derzeit noch unklar. Die weiteren Ermittlungen und Untersuchungen zur Klärung der Brandursache werden von der Kriminalpolizei Ingolstadt übernommen.