Ein 28-jähriger Niederländer war am Donnerstag gegen Mitternacht mit seinem BMW auf der A9 in Richtung München unterwegs, als er während der Fahrt den Geruch von verschmortem Gummi wahrnahm. Er steuerte den Standstreifen an und hielt dort an.

Der Fahrer und seine beiden Begleiterinnen verließen laut Polizei sofort das Fahrzeug. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich im vorderen Bereich bereits erste Flammen gebildet. Im weiteren Verlauf brannte der BMW komplett aus. Die drei Insassen hatten sich weit genug in Sicherheit gebracht, so dass sie nicht verletzt wurden.

Die alarmierten Feuerwehren aus Kipfenberg und Kinding bekämpften erfolgreich den Fahrzeugbrand. Das ausgebrannte Wrack wurde durch einen Abschleppdienst entsorgt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 12.000 Euro.