Ersten Erkenntnissen zufolge hat ein 28-jähriger Ingolstädter einem anderen Mann mit einem Messer in die Hand geschnitten. Eine 41-jährige Ingolstädterin, die versuchte schlichtend einzugreifen, wurde dabei jedoch von einem bislang unbekannten, etwa 25 Jahre alten Mann geschlagen. Er traf sie mit der Faust an der Schulter.

Sie beschrieb den Mann wie folgt: 1,65 Meter groß, kräftige Statur, 3-Tage-Bart, Narbe an der rechten Backe und der Stirn. Er trug vermutlich eine dunkle Hose, sowie eine dunkle Sweatshirtjacke und heiße „Michael“.

Ein weiterer 37-jähriger Streitschlichter aus dem Süden Ingolstadts wurde ebenfalls durch einen unbekannten Täter geschlagen. Er konnte lediglich das Alter auf etwa 25 Jahre schätzen und die graue Mütze auf dem Kopf des Täters nennen. Ob die beiden unbekannten Täter zuvor in den Streit involviert waren, ist bislang unbekannt.

Bei der Aufnahme durch die Polizei zeigte sich einer der Streithähne gegenüber den Beamten sehr aggressiv und unkooperativ. Er wollte sich zudem nicht von der Örtlichkeit entfernen, weshalb er in Polizeigewahrsam genommen werden musste. Auch während dem Gewahrsam wich er nicht von seinem groben Verhalten ab.

Die Polizei Ingolstadt ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Zeugen des Vorfalls, die sachdienliche Hinweise geben können, werden darum gebeten sich bei der Polizeiinspektion Ingolstadt unter (0841) 93432222 telefonisch zumelden.