Einem Verkehrsteilnehmer ist am Mittwoch gegen 20.50 Uhr auf der A9 in Richtung Nürnberg ein Kleintransporter aufgefallen, der wiederholt ohne Anlass den Fahrstreifen wechselte beziehungsweise auf der Fahrstreifenbegrenzung fuhr, weshalb er die Polizei verständigte. Eine Streife konnte dann auf Höhe Denkendorf auf den Kleintransporter aufschließen und stellte fest, dass der Fahrer an seinem Handy hantierte. Dies teilten die Beamten mit. Bei der folgenden Kontrolle des 39-jährigen Mannes aus München stellten die Beamten zudem Alkoholgeruch fest. Da ein Alkotest mehr als 1,1 Promille ergab, wurde eine Blutentnahme angeordnet, sein Führerschein sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.