Ein alkoholisierter Lkw-Fahrer ist am Dienstagabend durch eine Streife der Verkehrspolizei Ingolstadt auf der A9 angehalten worden, wie die Polizei mitteilt. Der 59-jährige Fahrer war mit seinem Sattelzug nach der Anschlussstelle Manching in Fahrtrichtung München unterwegs, als er der Autobahnpolizei wegen seiner Fahrweise auffiel. Der Lkw kam kurzzeitig auf die Standspur und zog dann wieder auf den rechten Fahrstreifen. Die Beamten hielten den Sattelzug daraufhin am Parkplatz „Baarer-Weiher“ an. Bei der Kontrolle stellten sie Alkoholgeruch beim Fahrer fest. Ein anschließender Test ergab einen Wert, der weit über der gesetzlichen Grenze von 1,1 Promille lag. Dem Fahrer wurde daraufhin sein Führerschein abgenommen und er musste den Beamten auf die Dienststelle zur Blutentnahme folgen. Von dort konnte er dann auch seine Firma verständigen, damit diese einen Ersatzfahrer schickt.