Eine bislang unbekannte Trickbetrügerin hat am Freitag um die Mittagszeit in Thalmässing und Eysölden ihr Unwesen getrieben und versucht, ältere Menschen mit dem sogenannten Enkeltrick um ihr Geld zu bringen. Laut Polizei rief eine unbekannte Frau vorwiegend bei Personen im Alter zwischen 65 und 78 Jahren an und verwickelte die Angerufenen in ein Gespräch. Dabei gaukelte sie vor, entweder eine „Enkelin“ oder sonstige Verwandte oder Bekannte zu sein. Nachdem sie das erste Vertrauen erschlichen hatte, lenkte sie das Gespräch dahingehend, dass sie in Ingolstadt eine Wohnung gekauft hätte und sich nun in finanziellen Schwierigkeiten befinden würde. Sie müsste eine Sofortzahlung leisten und würde das Geld auch gleich abholen, allerdings dürfte davon niemand etwas wissen. Die Höhe differierte dabei zwischen 4000 und 40.000 Euro. Die Gesprächsführung war dabei so geschickt, dass sich die Angerufenen tatsächlich anfangs nicht ganz sicher waren, wie sie nun weiter verfahren sollten. Die Geschädigten der bislang angezeigten Taten handelten jedoch glücklicherweise nach dem Motto „Beim Geld hört die Freundschaft auf“ und ließen sich nicht weiter auf die Forderungen der unbekannten Frau ein. Somit kam es zu keinem finanziellen Schaden. Bislang sind sechs Fälle bekannt.