Montagfrüh haben mehrere Bürger aus Roth Anzeige bei der Polizei erstattet, wie die Beamten nun mitteilen. Bereits am Nachmittag konnte ein Tatverdächtiger ermittelt werden. Unter anderem waren in der Nacht zuvor am Weinberg zwei Fahrzeuge aufgebrochen und verschiedene Kleinteile daraus entwendet worden. Zudem wurde eine beschädigte Tür des Onkologiezentrums zur Anzeige gebracht. Diese war mittels einer Bank zerborsten worden. Die Schäden summieren sich auf mehrere Hundert Euro. Alle Tatorte liegen in räumlicher Nähe.

Der Verdacht richtete sich sehr schnell gegen eine Person, die bereits in der Nacht zuvor stark alkoholisiert mehrmals polizeilich in Erscheinung getreten war, jedoch nach eigenen Angaben keinen festen Wohnsitz in Deutschland besitzt. Der Mann trat bereits am Montagnachmittag wieder in Erscheinung, als er eine Taxifahrt zunächst nicht bezahlen konnte. Der Tatverdacht gegen ihn erhärtete sich, als die eingesetzten Beamten feststellten, dass er eine Jacke mitführte, die aus einem der Pkw-Aufbrüche stammte. Aufgrund der Feststellungen muss sich der Mann nun bezüglich mehrerer Straftaten verantworten. Es stellte sich schließlich auch heraus, dass er in Roth beschäftigt ist. Eine Bezahlung der Taxifahrt erfolgte ebenfalls prompt.