Am Dienstagabend wurden die Polizei und der Rettungsdienst in die Zentrale Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in der Otto-Lilienthal-Kaserne gerufen, weil dort einer Frau Schnittverletzungen zugefügt wurden. Die Ermittlungen ergaben, dass der 41-jährige erheblich alkoholisierte Ehemann seiner 36-jährigen Frau im Streit das Messer in den Oberarm gestochen hatte. Die rund 8 cm lange Schnittwunde wurde in der Rother Kreisklinik ambulant behandelt. Gegen den Weißrussen wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. -ku-