Ein Bewohner des Mehrparteienhauses in der Südlichen Ringstraße hatte gegen 10.15 Uhr Rauch aus der Dachgeschosswohnung bemerkt und daraufhin die Feuerwehr alarmiert, wie die Polizei mitteilt.

Die herbeigerufenen Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten zunächst einen Mann aus der betroffenen Wohnung retten. Er wurde mit einer lebensbedrohlichen Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Eine Frau konnte bei der fortgesetzten Absuche der Wohnung jedoch nur noch tot geborgen werden. Der Freiwilligen Feuerwehr Schwabach gelang es mit Unterstützung der Stadtteil-Feuerwehren aus Limbach, Penzendorf und Schaftnach den Wohnungsbrand abzulöschen. Insgesamt waren am Brandort über 40 Feuerwehrleute im Einsatz. Der entstandene Schaden gibt die Polizei nach ersten Schätzungen auf etwa 100.000 Euro an.

Derzeit geht die Polizei davon aus, dass es sich bei den beiden Brandopfern um eine 72-jährige Hausbewohnerin und ihren 58-jährigen Ehemann handelt. Die Ursache für das Feuer steht noch nicht fest. Brandermittler der Kriminalpolizei Schwabach haben ihre Arbeit am Einsatzort aufgenommen. Die Südliche Ringstraße war für die Dauer der Lösch- und Räumarbeiten zwischen der Ludwigstraße und der Eisentrautstraße bis etwa 13 Uhr gesperrt.