Auf dem Wolnzacher Volksfest ist es am Freitag zu zwei körperlichen Auseinandersetzungen gekommen, wie die Polizei berichtet.

Zunächst geriet gegen 20.40 Uhr ein 54-Jähriger mit dem Sicherheitsdienst wegen einer Tischreservierung im Bierzelt in Streit. Dabei kam es zur körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem Sicherheitsdienstmitarbeiter und dem 54-Jährigen aus dem Gemeindebereich Wolnzach. Beim Verlassen des Festzeltes wurde der Verletzte seinen Angaben zufolge vom Beschuldigten am Genick gepackt und am Ohr gezogen.
Dadurch verspürte der Verletzte Schmerzen. Eine ärztliche Behandlung vor Ort war jedoch nicht erforderlich. Den Sicherheitsdienstmitarbeiter erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen einer vorsätzlichen Körperverletzung.

Gegen 23.20 Uhr wurde ein 20-jähriger Mann aus dem Raum Pfaffenhofen beim Besuch des Wolnzacher  Volksfests völlig unvermittelt von einem bislang unbekannten männlichen Täter ins Gesicht geschlagen. Der Geschädigte erlitt hierbei eine Platzwunde über dem linken Auge.
Einen Grund für den unvermittelten tätlichen Angriff konnte der Geschädigte nicht nennen. Der Täter konnte anschließend unerkannt flüchten.
Zum unbekannten Täter konnte der Geschädigte lediglich angeben, dass es sich um eine männliche Person afrikanischer Abstammung, mit schlanker Statur und einer Größe von 175 cm gehandelt habe. Die Polizei Geisenfeld bittet Zeugen des Vorfalls sich unter der Telefonnummer (08452) 72 0-0 zu melden.