Auf dem landwirtschaftlichen Anwesen des 39-Jährigen in der Bergstraße von Dünzing geriet ein heizölbetriebenes Stromaggregat am Freitag gegen 10 Uhr in Brand. Der gemauerte Anbau, in welchem sich das Aggregat befand, brannte hierbei komplett aus. Nach ersten Ermittlungen der Polizei Geisenfeld dürfte ein technischer Defekt brandursächlich sein.

Die Maschine lief dadurch heiß und entzündete sich selbst. Der 39-Jährige versuchte noch erfolglos, das kameraüberwachte und feueralarmgesicherte Stromaggregat mittels eines Feuerlöschers abzulöschen. Am Gebäude und der Maschine entstand ein Schaden in Höhe von 25.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Durch die Rauchentwicklung entstand keine Gefährdung der umliegenden Bewohner.