Die städtischen WCs im Hofgarten sind am Wochenende Schauplatz von Vandalismus geworden. Bisher Unbekannte haben sowohl im Herren- als auch im Damen-WC  ein Waschbecken aus der Verankerung gerissen und auf dem Boden zertrümmert. Darüber hinaus wurden die Wände „massiv mit Schriftzügen, unter anderem Hakenkreuzen“, beschmiert. Das berichtet die Polizei.   Ein ähnliches Bild hatte sich den Beamten bereits nach dem Wochenende des Altstadtfests geboten, als ebenfalls Unbekannte die öffentlichen Toiletten der Dompfarrei beschädigt und beschmiert hatten.

Fotostrecke: Vandalismus im Hofgarten in Eichstätt

Im jüngsten Fall im Hofgarten seien neben den mutwilligen Zerstörungen eines Pissoirs und eines Waschbeckens auch  „Glasflaschen in den Toiletten zerdeppert“ worden, wie Stadtsprecher Hans Bittl  auf Anfrage erklärte. Er sei selbst vor Ort gewesen und zeigte sich schockiert vom Ausmaß der Zerstörung. Am Montag habe die Stadt, Betreiber der sanitären Anlagen, Anzeige gegen unbekannt erstattet. „Es schaut furchtbar aus!“, kommentierte  Bittl fassungslos.  Auch beim nahe gelegenen Pavillon seien deutliche Spuren einer Partynacht sichtbar gewesen. Das Ganze sei nicht am Donnerstag beim Unifest, sondern eindeutig am Wochenende passiert, betonte Bittl. Er könne jedoch nicht genau sagen, wann − da die Putzfrau jeweils nur am Freitag und am Montag vor Ort war. Besucher des Biergartens „anno dazumal“ am Sonntag hatten sich über den Zustand der Toiletten beschwert. Die Polizei schätzt den Schaden auf 3000 Euro. Hinweise werden  unter Telefon (08421) 977 00 entgegengenommen. Für Informationen zur Ermittlung der Täter möchte Adalbert Lina, Veranstalter von „anno dazumal“, 100 Euro aus eigener Tasche bezahlen.