Ein 24-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Eichstätt hat laut Mitteilung der Polizei Dienstagfrüh durch einen unvermittelten Fahrspurwechsel auf der B13 bei Eitensheim einen Verkehrsunfall verursacht.

Gegen 6.45 Uhr war der 24-Jährige mit einem Kleintransporter auf der B13 in Richtung Ingolstadt unterwegs und wollte laut Polizei bei Eitensheim nach links auf die neue Umgehungsstraße abbiegen. Zeugenangaben zufolge soll der 24-Jährige jedoch unvermittelt seinen Fahrtrichtungsanzeiger betätigt und nach rechts auf die Fahrspur Richtung Ingolstadt gewechselt sein.

Ein nachfolgender 18-jähriger Fahranfänger aus Eichstätt konnte sein Fahrzeug noch rechtzeitig abbremsen. Eine 23-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen erkannte dies laut Polizei jedoch zu spät und fuhr auf den Wagen des Fahranfängers auf.

Der 18-Jährige und die 23-Jährige zogen sich dabei leichte Verletzungen zu und wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 13.000 Euro. Der 24-jährige Fahrer des Kleintransporters fuhr nach dem Unfall weiter in Richtung Ingolstadt. Er wurde über sein Kennzeichen ermittelt. Gegen ihn wird nun wegen Unfallflucht ermittelt.