Am Sonntagnachmittag gegen 17.10 Uhr hat ein 26-jähriger Bewohner einer Wohngruppe aus der Sebastianstraße in Eichstätt Gasgeruch gemeldet, wie die Polizei in einer Mitteilung am Montag bekanntgab. Dieser solle aus der Warmwassertherme des im Erdgeschoss liegenden Badezimmers kommen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war kein Gasgeruch mehr feststellbar. Die Therme sowie sämtliche Gasleitungen wurden dennoch durch die Feuerwehr Eichstätt und zusätzlich durch einen Notdienstmitarbeiter der Stadtwerke Eichstätt überprüft, es konnten demnach keine erhöhten Werte festgestellt werden. Die Sebastianstraße war auf Höhe Hausnummer 1 für eine halbe Stunde gesperrt.