Montagmittag, 9.7, gegen 12.15 Uhr ist ein 60-Jähriger mit seinem Audi auf der B13 von Eitensheim in Richtung Eichstätt gefahren. Kurz nach Pietenfeld kam er aus ungeklärter Ursache auf die linke Fahrbahn und streifte dort gegen den Anhänger eines entgegenkommenden Lkw-Gespanns. Der 63-jährige Berufskraftfahrer versuchte daraufhin, das Gespann so weit wie möglich nach rechts zu ziehen und leitete eine Vollbremsung ein.

Er konnte dadurch zwar einen Frontalzusammenstoß vermeiden, jedoch streifte der Audi trotzdem den Anhänger des Lkw. Durch Splitter der gebrochenen Seitenscheibe am Audi erlitt der Audifahrer mehrere Schnittwunden am Kopf. Er wurde mit dem Rettungswagen in die Klinik Eichstätt gebracht. Dort wurde er nach ambulanter Behandlung wieder entlassen.

Laut Mitteilung der Polizei entstand am sowohl am Audi, als auch beim Lkw-Gespann ein Schaden von 8.000 Euro. Warum der Audifahrer auf die Gegenfahrbahn geriet, muss nun im Laufe der polizeilichen Ermittlungen geklärt werden. Die Absicherung der Unfallstelle und die Verkehrslenkung wurde von der Feuerwehr Adelschlag übernommen.