Als Mitarbeiter von Microsoft hat sich ein bislang unbekannter Täter ausgegeben, der bei einem 56-jährigen Beilngrieser anrief und ihm mitteilte, dass sein PC mit Viren verseucht sei. Dies teilte die Polizei  am Mittwoch mit. Hierbei agierte der Täter nach Polizeiangaben derart geschickt, dass ihm das Opfer per Time-Viewer Zugriff zu seinem Computer ermöglichte. Außerdem übermittelte er dem vermeintlichen Microsoft-Supporter zur Rechnungsbegleichung seine Kreditkartendaten. Unmittelbar darauf wurde über einen Blockchain-Anbieter die Kryptowährung Bitcoin im Gegenwert von 306,94 Euro abgehoben. Die Ermittlungen der Polizei laufen.