Einige treue Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Baar-Ebenhausen zeichnete Vorsitzende Annemarie Meyer (Mitte, vorne) in der Herbstversammlung aus.
Einige treue Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Baar-Ebenhausen zeichnete Vorsitzende Annemarie Meyer (Mitte, vorne) in der Herbstversammlung aus.
Schittenhelm
Baar-Ebenhausen (shm) Rund 5000 Zwiebelarten gebe es, informierte Referent Hermann Schmid bei der jüngsten Herbstversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Baar-Ebenhausen. Allerdings sei ein sehr großer Teil davon giftig. Essbar sind nach seinen Worten vor allem die Lauchgewächse. "Sehr schmackhaft und würzig sind Sorten wie beispielsweise die Etagenzwiebel oder die Charlotte."

Schmid gab den Besuchern auch praktische Tipps. So sollten Steckzwiebel in eine Tiefe von drei bis fünf Zentimeter eingepflanzt werden. Und: "Auf ein kurzfristiges Düngen sollte man verzichten und nach der Ernte die Zwiebel keinesfalls zu kühl lagern. Denn sonst treiben sie aus."

Die Vorsitzende des Gartenbauvereins, Annemarie Meyer, blickte bei dem Treffen voraus. Bei der Frühjahrsversammlung im April 2019 werde der Vorstand neu gewählt. "Kandidaten sind auf jedem Fall willkommen, weil wir uns gerne so optimal wie möglich aufstellen möchten", sagte die Vorsitzende. Im übrigen stehen Ende März eine Fahrt nach Budapest und im September eine Reise in den Odenwald auf dem Programm. Anmeldungen sind bereits jetzt bei der Vorsitzenden möglich.

Am 14. Februar veranstaltet der Verein eine Fackelwanderung für Kinder und Jugendliche. Außerdem werden eine Kräuterwanderung vor Mariä Himmelfahrt sowie ein Weidenflechtkurs am 30. März angeboten. Die Frühjahrs- und die Herbstversammlung mit Themen wie "Schädlinge in Haus und Garten" sowie "Kulinarische Hecke" runden das Programm 2019 ab.

Immerhin zwei Mitglieder konnte Vorsitzende Meyer für 60 Jahre Treue zum Obst- und Gartenbauverein auszeichnen: Josef Wagner und Leni Wohlsperger. Seit 40 Jahren dabei sind Rosa Guisl, Peter Huber, Elfriede Pilz, Rosa Schießer, Margarethe Schlagbauer, Max Schuster, Karl Schuster, Manfred Stippel und Hans Hanke. Seit 25 Jahren dabei sind Gabriele, Fabian und Stefan Roithmeier, Franz Kronthaler und Hans Endres.