Kinder aus Gerolsbach und Umgebung lernten im grünen Klassenzimmer der FCA-Fußballschule auf dem Gerolsbacher Sportplatz eine Menge.
Kinder aus Gerolsbach und Umgebung lernten im grünen Klassenzimmer der FCA-Fußballschule auf dem Gerolsbacher Sportplatz eine Menge.
Arndt Raschel
Gerolsbach (PK) Von der Ballannahme bis zum genauen Passspiel, vom Dribbling zum richtigen Torschussverhalten: Tipps von den Profis holten sich insgesamt 34 Kinder und Jugendliche auf dem Gerolsbacher Sportplatz. Zu Gast war die Fußballschule des FC Augsburg.
Mit viel Spaß und Engagement waren die Kinder bei der Fußballschule des FC Augsburg in Gerolsbach dabei.
Mit viel Spaß und Engagement waren die Kinder bei der Fußballschule des FC Augsburg in Gerolsbach dabei.
Arndt Raschel



"Waaas, die Kinder haben Ferien und wollen trotzdem in die Schule...?" So lautete der Beginn des Werbebeitrags, der in den vergangenen Wochen im Stadion des FC Gerolsbach in den Pausen über die Lautsprecher ging. Es war die Promotion für die Fußballschule des FC Augsburg, deren Vertreter zu Beginn dieses Jahres beim FC Gerolsbach nachgefragt hatten, ob denn ein Interesse für die Durchführung dieses Projekts bestünde. Die Entscheidung ließ nicht lange auf sich warten, denn wenn ein Verein wie der FCA, der seit mehr als zehn Jahren einen Stammplatz in der ersten Fußballbundesliga hat, an die Tür klopft, werden natürlich alle Kräfte mobilisiert, um ein derartiges Event in Gerolsbach zu realisieren.
Schnittstelle zwischen dem FC Augsburg und dem FC Gerolsbach war bei den Gerolsbachern Jugendleiter Markus Kick, der sich durchwegs erfreut über diese Entscheidung äußerte. "Ich bin sehr froh", so Kick, "dass sich der FC Augsburg dazu entschieden hat, unsere Bewerbung als Ausrichter für das Fußballcamp anzunehmen und dieses mit uns veranstaltet. Wir vom FC Gerolsbach begrüßen es außerordentlich", so Kick weiter, "dass wir den Nachwuchsspielern in der Region eine derartige Möglichkeit bieten können". Insofern war auch die Freude groß, als feststand, dass die Mindestteilnehmerzahl von 30 Kindern erreicht war und der Trainerstab vom FC Augsburg die Kinder schließlich am Gerolsbacher Sportheim begrüßte. 34 Kinder im Alter von 9 bis 13 Jahren waren es, die sich mit großer Freude in der letzten Ferienwoche in das grüne Klassenzimmer am Gerolsbacher Sportplatz begaben.
Mit leuchtenden Augen empfingen sodann auch die Kinder beim "Check-in" am Montagmorgen ihre Grundausstattung, die aus einem kompletten Trikotsatz des FC Augsburg bestand. Quasi von der Schulter bis zu den Stutzen wurden die Kinder, die allesamt aus Gerolsbach und den umliegenden Gemeinden stammten, von der Fussballschule ausgestattet. Denn, wer vernünftig arbeiten möchte, der braucht auch das richtige Equipment.
Täglich absolvierten die Kids mit ihren Trainern bei anfänglich nicht optimalen Witterungsbedingungen zum Wochenstart jeweils zwei Trainingseinheiten auf dem Sportplatzgelände. Aber wenn das Paket stimmt, dann ist das Wetter nur noch zweitrangig. Und dieses Paket passte in der Tat. So war die Fußballschule des FC Augsburg mit vier lizenzierten Ausbildern in Gerolsbach, um das Nachwuchskonzept basierend auf der Trainingsphilosophie der "Großen" umzusetzen - eben "Trainieren wie die Profis". So lag in dieser Woche das Augenmerk auf Schwerpunkten wie der sicheren Ballannahme, dem genauen Passspiel, Dribbling, Schnelligkeit und Torschussverhalten. Natürlich war das sichere Verwandeln eines Elfmeters ebenfalls eines der Trainingshighlights und mit Sicherheit kann Letzteres der Mannschaft des einen oder anderen Teilnehmers im regulären Spielbetrieb noch wichtige Ligapunkte sichern.
Ein weiterer Höhepunkt erwartete dann die jungen Ballkünstler am vergangenen Mittwoch, als der Besuch der WWK Arena, quasi das Wohnzimmer der Augsburger Profis, anstand. Stadionrundgang inklusive Kabinenbesichtigung, Besuch des Pressebereichs und Mittagessen im VIP-Bereich der Augsburger Fußballer gehörten genauso dazu wie einmal Platz zu nehmen auf der Spielerbank des FCA. Die Möglichkeit den Profis beim Training zuzusehen und danach noch ein Autogramm von den Spielern abzustauben, die man sonst nur aus den Spielberichten am Wochenende im Fernsehen kennt, bescherte den Kids ebenfalls große Freude. So konnten dann auch alle Kinder einen Tag nach der Trainingspause irgendein mit Filzstift gezaubertes Ornament eines Bundesligaprofis auf ihrem Trikot vorweisen. Zurück auf dem Trainingsplatz ging es dann wieder daran, das in den Tagen davor Erlernte weiter zu schulen, bevor am Freitag das große Fußballturnier aller vier Gruppen den krönenden Abschluss bildete.
Gerne stellte sich auch der Stadionsprecher des FCG, Arndt Raschel, zur Verfügung um das Abschlussturnier der kleinen Ballkünstler zu moderieren. Selbstverständlich wie bei den Großen mit Einlaufhymne, Tor- und Pausenmusik. Auch in den Mittagspausen achteten die Trainer darauf , dass ein höchst diszipliniertes und gruppenorientiertes Verhalten an den Tag gelegt wurde und die Zeit zum Erholen nicht zu kurz kam. Im Bereich der Ernährung wurde gemeinsam mit dem FCA nach dessen Vorgaben ein ausgewogenes Ernährungskonzept erarbeitet. "Heutzutage ist auch die richtige Ernährung wichtig und es ist schon eine Herausforderung, für 40 Personen auf Abruf das Mittagessen bereitzustellen", so die Leiterin der Vereinsheimgastronomie Brigitte Ostermeier.
Für die Durchführung einer derartigen Veranstaltung, da ist man sich bei den Gerolsbachern sicher, kann der FC mit seinen Sportanlagen ein perfektes Umfeld bieten. "Dank der Mithilfe durch die ehrenamtlichen Mitglieder", so Jugendleiter Markus Kick, "war es eine sehr gelungene Veranstaltung und sollte der FCA für das nächste Jahr wieder einen Partnerverein für die Fußballschule suchen, wäre der FC Gerolsbach selbstverständlich erneut zu einer Zusammenarbeit bereit." Für den Spielbetrieb und auch für die sonstige Unterstützung hat der FC Gerolsbach großes Interesse, sein Team an Ehrenamtlichen zu verstärken.