Zum silbernen Jubiläum der Sektionsfahnenweihe wurden alle damals Beteiligten ? vom Festleiter bis zum Festmädchen ? geehrt.
Zum silbernen Jubiläum der Sektionsfahnenweihe wurden alle damals Beteiligten - vom Festleiter bis zum Festmädchen - geehrt.
Hammerl
Grasheim (ahl) Einen besonderen Sektionsehrenabend beging die Sportschützensektion Reichertshofen des Schützengaus Ingolstadt. Neben der Pokalverleihung an die Sieger des Sektionsschießens und Proklamation der neuen Sektionsschützenkönige wurde das silberne Fahnenjubiläum gefeiert.

Vor 25 Jahren, hatte sich die Sektion zum 40. Jubiläum eine eigene Fahne geleistet. Was sehr ungewöhnlich sei, wie zweiter Gauschützenmeister Karl-Heinz Kraft anmerkte. Er sah darin ein weiteres Indiz dafür, wie rührig die Sektion sei, die auch sportlich zu den führenden Bayerns zähle. Sein Dank galt ganz besonders Ehrensektionsschützenmeister Helmuth Hammerl, der die Sektion 23 Jahre lang geführt hatte, sowie der aktuellen Sektionsschützenmeisterin Gerlinde Reisner, die das Amt seit sieben Jahren innehat.
Neuer Sektionsschützenkönig ist Michael Halmich von der ZSG Stegerbräu Pfaffenhofen (Mitte), den Hopfenkranz hielten Sektionskassier Gabi Schmidt (2. von links) und Sektionsjugendleiterin Stefanie Reisner (2. von rechts), die Gauschützenmeister Gerlinde Reisner und ihr Vize Karl Haug gratulierten.
Neuer Sektionsschützenkönig ist Michael Halmich von der ZSG Stegerbräu Pfaffenhofen (Mitte), den Hopfenkranz hielten Sektionskassier Gabi Schmidt (2. von links) und Sektionsjugendleiterin Stefanie Reisner (2. von rechts), die Gauschützenmeister Gerlinde Reisner und ihr Vize Karl Haug gratulierten.
Hammerl



Wer gelernt habe, mit ruhiger Hand ein Ziel anzuvisieren, der biete gute Voraussetzungen dafür, auch im Leben Probleme gelassen anzugehen, meinte Bürgermeister Karl Seitle. "Den Schützen eilt daher der Ruf voraus, ausgeglichene und mit Bedacht handelnde Menschen zu sein", fuhr er fort und dankte den Immergrünschützen Grasheim um Schützenmeister Thomas Walter, die den Sektionsehrenabend ausrichteten und ihr Schützenheim für das Sektionsschießen zur Verfügung gestellt hatten. Das hatte die Sektion diesmal aufgrund des Jubiläums selber ausgerichtet, 200 Schützen nahmen teil.

Schwitzen musste die Sektionschützenmeisterin, als es an die Kür der neuen Sektionskönige ging. Nachdem die Zweitplatzierte Anja Weber (SV Alt Hög) und der Drittplatzierte Stefan Schaile von Immergrün Grasheim bereits abgesagt hatten, meldete sich kurzfristig auch Michael Halmich krankheitsbedingt ab. "Eigentlich hatte ich es ihm ja nicht sagen wollen, aber als ich seine SMS bekam, da hab' ich zum Telefonhörer gegriffen, mich erstmal verwählt und ihm dann gesagt: "Das kannst du mir nicht antun", erzählte sie, "wenn ich schon mal die Ehre habe, einen Sektionskönig vom eigenen Verein zu ehren". Halmich ließ sich nicht lange bitten und kam, tanzte auch den Ehrenwalzer, wie zuvor alle amtierenden Schützenkönige der Sektionsvereine.
Zu neuen Ehrenmitgliedern der Sektion Reichertshofen wurden Josef Eckl (von links), Irmgard Seder und Karl Wiesbeck ernannt.
Zu neuen Ehrenmitgliedern der Sektion Reichertshofen wurden Josef Eckl (von links), Irmgard Seder und Karl Wiesbeck ernannt.
Hammerl



Zum 25-jährigen Jubiläum der Fahnenweihe waren alle 22 Ehrenmädchen von damals eingeladen. Gekommen waren immerhin elf, eine von ihnen sogar im alten Festkleid von vor 25 Jahren. Gekommen war auch die damaligen Organisatoren und Festleiter Helmuth Hammerl und Hans Pfab. "Die Fahnenweihe wird immer in Erinnerung bleiben, Hans", versicherte Reisner ihm, "so perfekt organisiert und bis aufs Letzte ausgetüftelt". Patenverein war der Sportschützengau Ingolstadt gewesen, Fahnenmutter Elisabeth Pfab von Edelweiß Oberstimm, Fahnenbraut Stefanie Hammerl von SSG Reichertshofen. Geweiht hatte Pfarrer Leopold Ovsenek aus Oberstimm die Fahne vor mehr als 3000 Besuchern bei Temperaturen weit über 30 Grad, wie Reisner erzählte. Alle Ehrengäste, darunter auch die ehemaligen Festmädchen und Taferlbub Alexander Fleischer, der damalige Sektionskönig Robert Kreitmeier (Immergrün Grasheim), erhielten eine der 35 von Helmuth Hammerl handgefertigten Jubiläumsuhren.

Nachdem Irmgard Seder, Josef Eckl und Karl Wiesbeck zu Sektionsehrenmitgliedern ernannt worden, und alle Schützenscheiben sowie die Pokale für die Einzelwettbewerbe verteilt waren, ging der Sektionsehrenabend in den gemütlichen Teil über.