Packten beim Pflanzen fleißig mit an: Lukas Weiher (von links), Lena Eichelmann, Elias Deckert, Maximilian Ruhfaß und Luca Schiller.
Packten beim Pflanzen fleißig mit an: Lukas Weiher (von links), Lena Eichelmann, Elias Deckert, Maximilian Ruhfaß und Luca Schiller.
Foto: A. Ermert
Fahlenbach (era) Fünf Fahlenbacher Kinder feierten heuer unter dem Thema "Freundschaft mit Jesus" ihre Heilige Kommunion - und diese Fünf pflanzten vor Kurzem auf dem Fahlenbacher Friedhof einen Nadelbaum, der sie bei jedem Friedhofsbesuch an ihr schönes Kommunionsfest erinnern soll.

Bei ihrer Kommunionsfeier stand in der Fahlenbacher Kirche ein Holzbaum mit dem Spruch: "Freundschaft ist wie ein Baum, es zählt nicht wie hoch er ist, sondern wie tief seine Wurzeln sind." Und daraus entstand die Idee, gemeinsam einen Baum auf dem Friedhof einzupflanzen.

Die Bauhofmitarbeiter Bettina Hörauf und Amadou Makhtar Gaye kümmerten sich um einen passenden Baum und bereiteten dann auch das Pflanzloch vor. Denn nachdem auf dem Friedhof einige Laubbäume weichen mussten, deren Wurzeln die Wege und Gräber beschädigt hatten, sollte es ein Nadelbaum sein.

"Heute wird dieser Baum nun gepflanzt, jetzt muss er nur noch wachsen. Es ist schön, wenn Kinder etwas Gemeinschaftliches machen und dabei auch an die Natur gedacht wird", freute sich Sonja Schiller bei der Pflanzaktion, die von den Eltern der Kommunionkinder begleitet wurde. Eifrig waren die jungen Baumpflanzer am Werk, kümmerten sich, schaufelten, pflanzten und gossen und nebenbei wurde noch ein passendes Gedicht vorgetragen.

Auch die Feuerwehr Fahlenbach hat einen Baum am Friedhof vor dem Leichenhaus gepflanzt, der zukünftig an Weihnachten als Christbaum erstrahlen wird.