Dazu zählen Teilnehmer am Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ), am Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) sowie am Bundesfreiwilligendienst (BFD) in Bayern. Diese können ab sofort die blaue Ehrenamtskarte beantragen. "Dies ist eine sinnvolle öffentliche Anerkennung für Menschen, die sich ehrenamtlich einbringen", so Landrat Martin Wolf. Damit verbunden sind Vergünstigungen wie Einkaufsrabatte oder kostenlose Eintritte bei staatlichen Schlössern und Museen. Im Landkreis Pfaffenhofen sind es allein 110 Stellen, bei denen Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte Vergünstigungen erhalten.

Die Anträge können auf der Homepage des Landkreises www. landkreis-pfaffenhofen . de/ heruntergeladen werden. Der Antrag muss von der Einrichtung, vom jeweiligen Verein oder Verband, für den der Teilnehmende am Freiwilligendienst tätig ist, bestätigt und an das Landratsamt Pfaffenhofen, Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement, Hauptplatz 22 in Pfaffenhofen, gesendet werden. Bei Fragen stehen Ingrid Wohlsperger, Telefon (08441) 27206, E-Mail ingrid. wohls perger@landratsamt-paf. de, oder Uschi Schlosser, Telefon (08441) 27395, E-Mail: ursula. schlosser@landratsamt-paf. de, zur Verfügung.

Die Bayerische Ehrenamtskarte ist eine Anerkennung und ein Dankeschön für all diejenigen, die sich besonders engagieren. 90 Städte und Landkreise in ganz Bayern beteiligen sich bereits daran. Über 140000 Ehrenamtliche haben die Bayerische Ehrenamtskarte schon erhalten. Etwa 5000 Akzeptanzpartner auf regionaler Ebene gibt es in Bayern.