Großer Andrang herrschte während des Turniers an der Schießlinie.
Großer Andrang herrschte während des Turniers an der Schießlinie.
Foto: Thomas Schäffer
Reichertshausen (PK) Der Sportschützenverein Drei Buchen Reichertshausen hat bei herrlichem Wetter und bester Laune bereits zum dritten Mal das Zwölf-Stunden-Turnier für Bogenschützen veranstaltet. Mehr als 40 Schützen aus ganz Süddeutschland, von Tübingen bis Neumarkt in der Oberpfalz ließen es sich nicht nehmen, sich in Mannschaften von ein bis drei Schützen der Herausforderung zu stellen.

Hiervon zeigte sich bei einem kurzen Besuch auch Reichertshausens Bürgermeister Reinhard Heinrich beeindruckt, der an die Vertreter des BS Laichinger Alb einen Pokal für die weiteste Anreise überreichte. Manche turniererfahrenen Teilnehmer nutzten die Gelegenheit in den Pausen für Unterhaltungsspiele, andere genossen die Sonne oder machten ein kurzes Nickerchen, aber allen war eines gemein: die Freude am Bogensport.

Am Ende eines langen aber gelungenen Tages konnte sich Reinhold Wingert - Organisator und Einzelkämpfer - im Recurve-Wettbewerb mit einem knappen Vorsprung den ersten Platz vor den Teams aus Neumarkt in der Oberpfalz und Mainburg sichern.

Bei den Compound-Schützen ging der Sieg an die Mannschaft vom PSV München, gefolgt von den Schützen der Keltenschanze München und aus dem baden-württembergischen Laichingen.

Nicht zu schlagen waren bei den Blankbogenschützen die beiden Mannschaften aus Scheyern, zwischen denen nach rund 500 gewerteten Pfeilen unglaubliche 800 Ringe lagen. Auf Platz drei landete mit knappem Rückstand die Mannschaft von Drei Buchen Reichertshausen.

Nach dem für manchen doch etwas anstrengenden Tag ließen die Teilnehmer den Abend bei Steaks und Salat in aller Gemütlichkeit ausklingen, bevor sie sich auf die mehr oder weniger weite Heimreise machten - teilweise nicht, ohne sich bereits für das Zwölf-Stunden-Turnier nächstes Jahr anzumelden.