Zwischen Konstein und Dollnstein waren die Wanderer des DAV unterwegs.
Zwischen Konstein und Dollnstein waren die Wanderer des DAV unterwegs.
Kraft
Pfaffenhofen
Vor etwa 70000 Jahren hatten sich die Wassermassen der Donau in das aktuelle Flussbett einen neuen Weg gebahnt. Zurück blieb das Urdonautal, das auch "Trockental" genannt wird. Die Tal-Hänge sind bewachsen mit Magergras und Wacholder-Heide. Die steil hochragenden Kalkfelsen sind noch Zeugen der ehemaligen Flusseinbettung.

Eine besondere Herausforderung war dann der Jägersteig für die Tour-Teilnehmer. Sie hatten den ganzen Tag herrliches Wanderwetter und nach einer gemütlichen Einkehr fuhren sie mit der Bahn zufrieden nach Hause. Die Tour wurde von Wanderleiter Jakob Kraft geführt.