Samstag, 23. Juni 2018
Lade Login-Box.

Kunstwerke aus Gartenpflanzen

Wie
erstellt am 18.06.2017 um 20:10 Uhr
aktualisiert am 22.06.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Wie man aus heimischen Sträuchern und Gehölzen fantastische Kunstwerke im fernöstlichen Stil gestaltet, haben die Bonsaifreunde Holledau und befreundete Arbeitskreise am Samstag auf der Gartenschau gezeigt. Ausgangsmaterial waren einige Buchsbäume aus einer Hecke und Cotoneaster, die vor gut zwei Jahren beim alten Schlachthofgelände, dort wo sich heute die Fischaufstiegshilfe befindet, von den Bonsaifreunden ausgegraben wurden.
Textgröße
Drucken

Eingeschlagen in einem Garten überstanden sie den Winter. Danach erhielten sie den ersten Pflegeschnitt und wurden in Töpfe gepflanzt.

Vor den Augen zahlreicher interessierter Zuschauer zeigten am Samstag weitere Gestaltungsmaßnahmen, welche Schätze sich mit Wissen und Geschick schaffen lassen. Solche Rohpflanzen finden sich oft auch im heimischen Garten. Weitere ausgestellte Bonsai (unter anderem Azaleen, Fichten, Wacholder, Flieder), die die Bonsaifreunde über die Jahre gestaltet haben, haben schon eine ausgezeichnete Reife.

€ƒIm Fernen Osten, gibt es Bonsai, die über 500 Jahre von Bonsaimeistern gepflegt und in Form gebracht werden. Selbst das Gießen muss gelernt sein, sodass in manchen Bonsaischulen die Lehrlinge erst im dritten oder vierten Lehrjahr diese Verantwortung übernehmen dürfen, erfuhren die Zuschauer auf der Gartenschau. Die Kinder der Bonsaifreunde Holledau zeigten die Bonsaikunst nicht nur den jungen Besuchern mit Begeisterung. ‹Œ Rainer Greissl

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!