Donnerstag, 13. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Toller Start für DK-Aktion "Vorweihnacht der guten Herzen"

34000 Euro Spenden schon eingegangen

Pfaffenhofen
erstellt am 07.12.2018 um 16:18 Uhr
aktualisiert am 12.12.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (wha/zur) Einen rekordverdächtigen Blitzstart hat die DK-Spendenaktion "Vorweihnacht der guten Herzen" im Landkreis Pfaffenhofen hingelegt. Schon in der ersten Adventswoche klingelte es kräftig in der Spendenkasse. Auf den Konten des Vereins Familien in Not, dem wieder sämtliche Einnahmen der Aktion im Verbreitungsgebiet des Pfaffenhofener Kurier zugute kommen, gingen bis Freitag bereits 34343 Euro ein.
Textgröße
Drucken
Über das tolle Ergebnis der Spendenaktion anlässlich des Geisenfelder Christkindlmarkts freuten sich Geisenfelds Zweiter Bürgermeister Alfons Gigl (von links), Kulturreferentin Henriette Staudter, Rathauschef Christian Staudter, Marktreferentin Edith Schultz, Willy Hailer als Vorsitzender des Vereins Familien in Not und der Dritte Bürgermeister Erich Erl.
Über das tolle Ergebnis der Spendenaktion anlässlich des Geisenfelder Christkindlmarkts freuten sich Geisenfelds Zweiter Bürgermeister Alfons Gigl (von links), Kulturreferentin Henriette Staudter, Rathauschef Christian Staudter, Marktreferentin Edith Schultz, Willy Hailer als Vorsitzender des Vereins Familien in Not und der Dritte Bürgermeister Erich Erl.
Zurek
Pfaffenhofen
Wie berichtet, waren die ersten Vorweihnachts-Spenden für Familien in Not bereits Ende November einbezahlt worden. Beim offiziellen Auftakt der Aktion, dem traditionellen Benefizkonzert von Stadtkapelle und Liedertafel am vergangenen Samstag, konnte der Vereinsvorsitzende Willy Hailer einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 3596 Euro entgegennehmen - ein neuer Rekorderlös, der sogar bei der Schlussabrechnung des Getränke- und Brezenverkaufs nach dem Konzert nochmals um 100 Euro auf 3695 Euro aufgestockt wurde.

Maßgeblich zu dem tollen Zwischenstand trug wieder die Rohrbacher Werkzeugbau-Firma Trob (Tröstler & Oberbauer) bei. Der Hersteller von Präzisionsbauteilen für die Auto- und Flugzeugindustrie unterstützt seit Jahren die Vorweihnachtsaktion auf großzügige Weise, diesmal mit 13.000 Euro. "Wir sehen es als Aufgabe an, von unserem Geschäftserfolg regelmäßig auch einen Teil für soziale Zwecke im Landkreis Pfaffenhofen abzugeben," sagt Juniorchef Johannes Tröstler.

Auch der Stadt Geisenfeld war es ein Anliegen, den guten Zweck zu unterstützen. Die Kommune spendete heuer den Erlös aus dem Verkauf von Losen für die Tombola beim traditionellen Christkindl-Markt - stolze 600 Euro waren dabei zusammen gekommen. Dass so viele Besucher ein "Ticket zum Glück" für einen Euro lösten, lag nicht zuletzt an den attraktiven Gewinnen, die von örtlichen Gewerbetreibenden und der Stadt gestiftet worden waren. An den drei Öffnungstagen der adventlichen Dult wurden jeweils ein Gutschein für das Einrichtungshaus Weiß im Wert von 66,50 Euro, drei Geisenfelder Zehner im Wert von 30 Euro, ein Gutschein im Wert von 25 Euro (im Wechsel für Schreibwaren Bauer, Feinkostbar und Ediths Wein und Sinne) sowie ein Set von sechs Weizenbiergläsern mit Stadtwappen an die glücklichen Gewinner ausgeteilt. Außerdem trugen sich folgende Leserinnen und Leser des PK in die Spendenliste ein:
  • 500 Euro: WKV Kunststoffverarbeitung GmbH, Hohenwart
  • 300 Euro: Ingenieurbüro für Bauwesen Westermeier GmbH
  • 200 Euro: Maria und Bernd Plodek, Pfaffenhofen
  • 155 Euro: Hartmut und Getrude Roloff, Eulenried
  • 150 Euro: Karl und Maria Raster
  • 100 Euro: Christine Kellermann, Bachappen; Dr. J. Kürzinger und Klaus Wangler, Bad Krözingen; Johann Forster; Marion Schönauer; Angela Rohm
  • 50 Euro: Rudolf Haberstroh und Ilona Schwinn-Haberstroh; Gertrud Hingerl; Theresia Bauer, Pfaffenhofen
  • 30 Euro: Peter und Inge Hänsel; Josef Bichlmeier
  • 25 Euro: Waltraud Ziehe

Zweimal 1000 Euro sowie viele drei- und zweistellige Summen von 500 bis 10 Euro wurden von anonymen Spendern auf die Konten des Vereins Familien in Not eingezahlt. Allen namentlich genannten und anonymen Unterstützern sagt die Redaktion ein herzliches Vergelt's Gott.

Noch ein wichtiger Hinweis: Aufgrund der strengeren Bestimmungen der EU-Datenschutzgrundverordnung dürfen wir die Namen von Spendern in der Zeitung nur noch mit ausdrücklicher Genehmigung veröffentlichen. Diese gilt als erteilt, wenn der Überweisungsträger mit dem Vermerk "Veröffentlichen" versehen wird.
 

Vorweihnacht der guten Herzen

  • Seit dem Jahr 1951 sammeln der DONAUKURIER und seine Heimatzeitungen mit der Aktion "Vorweihnacht der guten Herzen" Spenden.Im Landkreis wird vor allem der vom Pfaffenhofener Kurier initiierte Verein "Familien in Not" unterstützt, der dafür Sorge trägt, dass das Geld schnell und unbürokratisch den Menschen und Projekten aus dem Landkreis zugute kommt, die Ihre Hilfe dringend benötigen.
 
  • Den Hilfsverein Familien in Not Pfaffenhofen kann man über die DK-Aktion "Vorweihnacht der guten Herzen" unterstützen, indem man seine Spende auf eines der folgenden Konten bei den Pfaffenhofener Banken und ihren jeweiligen Filialen im Landkreis einzahlt oder überweist: Sparkasse (IBAN/BIC) DE48721516500000003400 BYLADEM1PAF Raiffeisenbank (IBAN/BIC) DE61721608180000088889 GENODEF1INP HypoVereinsb. (IBAN/BIC) DE97721200786640189388 HYVEDEMM426
 
  • Überweisungen sind natürlich auch auf das Sonderkonto des DONAUKURIER möglich: Sparkasse IN (IBAN/BIC) DE80721500000000050500 BYLADEM1ING Hier bitte aber unbedingt den gewünschten Verwendungszweck angeben, zum Beispiel "Familien in Not Pfaffenhofen". Natürlich können Sie auch allgemein für die "Vorweihnacht der guten Herzen" spenden. Mitmachen bei der DK-Spendenaktion kann man übrigens auch im Internet unter der Adresse www. donaukurier. de/vorweihnacht.
 
  • Wenn Sie eine Quittung für Ihre Spende benötigen, vermerken Sie bitte das Wort "Spendenquittung" auf dem Überweisungsformular. Spendenquittungen können allerdings nur bei vollständiger Angabe Ihrer Adresse erstellt werden. Bei Spenden bis zu einer Höhe von 200 Euro ist als Nachweis für das Finanzamt der Kontoauszug gültig. Spendenquittungen sind also erst ab mehr als 200 Euro erforderlich.
 
  • Wie in jedem Jahr werden wir auch heuer wieder die Namen unserer Spenderinnen und Spender in regelmäßigen Abständen in der Zeitung veröffentlichen. Hierfür benötigen wir aus datenschutzrechtlichen Gründen Ihre Zustimmung, die Sie uns idealerweise direkt per zusätzlichem Vermerk auf dem Überweisungsträger (Verwendungszweck: Veröffentlichung) erteilen. Alternativ können Sie uns Ihre Einwilligung auch auf dem Postweg (Anschrift: Familien in Not e. V. , Ambergerweg 3, 85276 Pfaffenhofen) oder per E-Mail an familien-in-not@gmx. de erteilen. Beachten Sie bitte, dass wir Ihre Daten nicht veröffentlichen, sofern uns Ihre Einwilligung dazu nicht vorliegt.
 
  • Datenschutz: Die datenschutzrechtlichen Informationen für Spender können online unter www. donaukurier. de/vorweihnacht jederzeit eingesehen und abgerufen werden.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!