Sonntag, 18. November 2018
Lade Login-Box.

 

"Zunächst nur ein Probelauf"

Geisenfeld
erstellt am 14.09.2018 um 17:57 Uhr
aktualisiert am 17.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Geisenfeld (kog) Mit der Umwandlung der Grabengasse in eine Einbahnstraße ist es zu einer wichtigen Änderung bei der Verkehrsführung im Stadtzentrum gekommen.
Textgröße
Drucken
Ein großes Stück mehr Sicherheit hat für Fußgänger die Umwandlung der Grabengasse in eine Einbahnstraße und die damit möglich gewordene Abmarkierung eines Gehwegs gebracht.
Ein großes Stück mehr Sicherheit hat für Fußgänger die Umwandlung der Grabengasse in eine Einbahnstraße und die damit möglich gewordene Abmarkierung eines Gehwegs gebracht.
Kohlhuber
Geisenfeld
In der jüngsten Stadtratssitzung sorgte der vom Vize-Bürgermeister Alfons Gigl (FW) angeordnete und von der Bauverwaltung umgesetzte Beschluss nun für ein kleines Nachspiel. So eine Maßnahme, die auch Auswirkungen auf den Verkehr am Stadtplatz habe, hätte zuvor im Stadtrat behandelt werden müssen, kritisierte CSU/UL-Fraktionschef Hans Schranner. Alfons Gigl erklärte dazu, für ihn sei vor Schuljahresbeginn der Sicherheitsaspekt im Vordergrund gestanden. Durch den Abriss des alten Chinesen sei in der Gasse mehr Autoverkehr zu befürchten gewesen. "Ich habe in Absprache mit der Polizei in der Neuregelung mehr Vor- als Nachteile gesehen", erklärte Gigl und wies zudem darauf hin, dass die Einbahnstraßenregelung ja nur ein Probelauf sei. Ein Argument, das dann auch Hans Schranner gelten ließ.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!