Donnerstag, 18. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Neuer Mini-Kreisverkehr an der Kreuzung Hohenwarter Straße/Schirmbeckstraße wird gebaut

Nächster Schritt im Kampf gegen die Verkehrsbelastung

Pfaffenhofen
erstellt am 11.10.2018 um 10:54 Uhr
aktualisiert am 15.10.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (PK) Nach der Änderung der Verkehrsführung im Bereich der Spital-, der Türltor- und der Schlachthofstraße wird ab der kommenden Woche die nächste Maßnahme aus dem Verkehrsentwicklungsplan der Stadt umgesetzt. In der Hohenwarter Straße auf Höhe der Schirmbeckstraße wird ein neuer Minikreisverkehr - vergleichbar mit dem roten Kreisel an der Schulstraße/Münchener Straße - eingerichtet.
Textgröße
Drucken
Die Kreuzung Hohenwarter Straße und Schirmbeckstraße: Hier wird ab der kommenden Woche ein Verkehrskreisel gebaut.
Die Kreuzung Hohenwarter Straße und Schirmbeckstraße: Hier wird ab der kommenden Woche ein Verkehrskreisel gebaut.
E. Steinbüchler
Pfaffenhofen
mm

Durch den neuen Kreisverkehr und weitere Maßnahmen in der Hohenwarter Straße, die im kommenden Jahr folgen, wie zum Beispiel eine Vorfahrtsänderung an der Abzweigung zur Umgehungsstraße (Anton-Schranz-Straße), sollen die Verkehrsströme neu gelenkt werden. Der Durchgangsverkehr soll auf die Umgehungsstraße geführt werden, so dass der Verkehr in der Innenstadt weniger wird. Diese Lenkung der Verkehrsströme ist einer der wichtigsten Grundsätze, die der Stadtrat beschlossen hat, um der zunehmenden Verkehrsbelastung in Pfaffenhofen entgegenzuwirken.

Die Bauarbeiten in der Hohenwarter Straße beginnen voraussichtlich am Montag, 15. Oktober, und werden bis Ende November dauern. Die Arbeiten werden halbseitig ausgeführt, so dass die Straße nur halbseitig gesperrt werden muss. Damit ist die Durchfahrt auf der Hohenwarter Straße unter Beachtung des Gegenverkehrs weiterhin möglich. Sobald sich die Arbeiten auf die Nordseite der Hohenwarter Straße verlagern - voraussichtlich Ende Oktober -, ist die Ein- und Ausfahrt in die Schirmbeckstraße nicht mehr möglich.
 
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!