Dienstag, 11. Dezember 2018
Lade Login-Box.

CSU gedenkt Hans Kohlmann

erstellt am 09.07.2004 um 18:00 Uhr
aktualisiert am 31.01.2017 um 12:46 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (hai) Die CSU im Landkreis Pfaffenhofen gedenkt ihres ehemaligen Kreisvorsitzenden, stellvertretenden Landrates und Landtagsabgeordneten Hans Kohlmann. Der Politiker, der am 5. August 1980 auf der Fahrt in den Urlaub bei Lienz in Osttirol tödlich verunglückte, wäre am morgigen Sonntag, 11. Juli, 70 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass haben die CSU-Kreisvorsitzende Erika Görlitz, Ortsvorsitzender Helmut Auer und der Chef der Kreistagsfraktion, Reinhard Heinrich, am Sonntag um 18.15 Uhr zu einer Gedenkfeier am Grab des Politikers auf dem Pfaffenhofener Friedhof und einem Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche (ab 19 Uhr) eingeladen.
Textgröße
Drucken
Hans Kohlmann war in den siebziger Jahren eine der herausragenden Persönlichkeiten der CSU im Landkreis Pfaffenhofen. Seine politische Karriere hatte der gebürtige Landwirtssohn aus Oberfranken 1968 als Ortsvorsitzender der Pfaffenhofener CSU begonnen. 1972 wurde Kohlmann in den Kreistag gewählt und übernahm im Januar 1975 für den verstorbenen Peter Breitner das Amt des stellvertretenden Landrats und des Fraktionsführers der CSU im Kreistag. Auch in der Landespolitik trat Hans Kohlmann die Nachfolge von Peter Breitner an, als er im Oktober 1978 in den Bayerischen Landtag gewählt wurde. Von 1979 bis zu seinem Tod war der Abgeordnete auch Kreisvorsitzender der CSU. Beruflich war Hans Kohlmann eng mit dem Hopfenbau verbunden. Von 1970 bis zu seiner Wahl in den Landtag leitete er die Abteilung Hopfenforschung und Hopfenberatung der Bayerischen Landesanstalt für Bodenkultur und Pflanzenbau in Wolnzach. Maßgeblich war er an der Verbesserung der Anbautechnik und an der Schaffung einer europäischen Hopfenmarktordnung beteiligt.

In der ganzen Hallertau und darüberhinaus wurde Kohlmann als tatkräftiger, sachverständiger, vor allem aber menschlicher Politiker geschätzt. Er war ein humorvoller Mensch mit der Gabe, auch einmal über sich selbst lachen zu können.

In der Kommunalpolitik und im Landtag verstand sich Hans Kohlmann als echter Volksvertreter. Er kümmerte sich auch um ganz private Anliegen von Bürgern und gab jederzeit Rat und Hilfe.

Wilhelm Hailer
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!