Sonntag, 20. Mai 2018
Lade Login-Box.

Konzert am Sonntag in Schweitenkirchen widmet sich einer Fassung mit Einflüssen Reinhard Keisers

Markuspassion mit bekannten Solisten

Schweitenkirchen
erstellt am 13.03.2018 um 17:59 Uhr
aktualisiert am 16.03.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Schweitenkirchen (PK) Eine besondere Aufführung von Bachs Markuspassion lockt am kommenden Sonntag nach Schweitenkirchen. Hauptsänger sind der Evangelist Michael Kost und die Sopranistin Marion Lustig.

Textgröße
Drucken

Am Sonntag, 18. März, erklingt um 17 Uhr in der Pfarrkirche Schweitenkirchen die Markuspassion des Hamburger Domkantors Reinhard Keiser (1674-1739). Es gibt wohl kaum ein anderes Werk eines Zeitgenossen, mit dem sich Johann Sebastian Bach so häufig und intensiv beschäftigt hat, wie dieses Werk. So liegt auch der Schweitenkirchener Aufführung Bachs Bearbeitung aus dem Jahr 1726 zugrunde. Denn eine reine Keiser-Fassung kennt die Musikgeschichte nicht, aber markant für den Opernkomponisten Keiser sind auch in dieser Passion die zahlreichen, wunderschön geformten Melodien.

Der Tenor Michael Kost, geboren in Nürnberg, studierte Gesang und Klavier an der Musikhochschule München, 1987 schloss er sein Studium mit dem Staatsexamen ab. Seit dieser Zeit ist er tätig als freiberuflicher Sänger, Pianist und Korrepetitor. Zudem ist er festes Mitglied im Gewandhauskammerchor Leipzig und freier Mitarbeiter am Gärtnerplatztheater München sowie am Landestheater Salzburg. In München ist Kost ein gefragter Solist bei Gottesdiensten und Konzerten. Vor allem als Evangelist in zahlreichen Oratorien hat er sich einen Namen gemacht und wird auch in Schweitenkirchen diese Rolle übernehmen.

Marion Lustig, Trägerin des Kulturförderpreises der Stadt Pfaffenhofen, war bereits als Jugendliche Mitglied der Bayrischen Singakademie unter Kurt Suttner und erhielt Gesangsunterricht bei Barbara Schneider-Hofstetter und Dietrich Schneider. Im Jahr 2000 schloss sie ihr Studium an der Musikhochschule München mit dem künstlerischen Konzertdiplom ab. Neben Konzerten und Liederabenden war sie in verschiedenen Opernproduktionen zu hören.

Die weiteren Solopartien können alle aus den Reihen des Chores besetzt werden, worauf die Beteiligten um den Schweitenkirchener Kirchenmusiker Manfred Kieferl besonders stolz sind. Das Orchester bildet sich aus erfahrenen Musikern der näheren Umgebung. Da der Eintritt frei ist, die Aufführung aber mit erheblichen Kosten verbunden ist, wird um großzügige Spenden gebeten.

Pfaffenhofener Kurier
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!