Samstag, 21. Juli 2018
Lade Login-Box.

Elli Wolf aus Scheyern hat ihr neues Buch "Die Urahnen der Wittelsbacher" vorgestellt

Lesestoff für Geschichtsbegeisterte

Scheyern
erstellt am 14.02.2018 um 17:22 Uhr
aktualisiert am 18.02.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Scheyern (PK) Für alle Freunde der Wittelsbacher Geschichte und des Mittelalters gibt es einen spannenden neuen Lesestoff: "Die Urahnen der Wittelsbacher", in dem die Scheyrer Heimatforscherin Elli Wolf viele neue Erkenntnisse beschreibt.
Textgröße
Drucken
Scheyern: Lesestoff für Geschichtsbegeisterte
Als Stammmutter der Wittelsbacher gilt Gräfin Haziga gemeinsam mit ihrem Ehemann Herzog Otto II. als Stifterin des Klosters Scheyern. Die Fotos zeigen eine Plastik der Gräfin Haziga in der Scheyrer Klosterkirche und Elli Wolf mit ihrem neuen Buch. - Fotos: Schmidberger
Scheyern

Zunächst habe sie nur an eine Neuauflage von "Die Wurzeln der Wittelsbacher (2006) gedacht, sagt Wolf zu Beginn eines Vortrags über ihr neues Werk. Dann aber hätten sich so viele neue Erkenntnisse ergeben, dass dieses weitere Buch nötig geworden sei. Wortreich und unterstützt von zahlreichen Abbildungen und 14 Grafiken zeigt sie "die bisher ungeklärte Ahnenreihe der Wittelsbacher" von den Anfängen um etwa 740 bis zu Gräfin Haziga von Scheyern ( €  1103/04) auf.

Schwerpunkt der neuen Forschungsergebnisse sei "die umfangreiche Präsenz der Huosi, der Luitpoldinger und der Grafen von Berg und Scheyern im Landkreis Pfaffenhofen und im Großraum Freising". Wolf erläutert ihre seit 2006 dokumentierte eigenständige Lagebestimmung der Civitas Burgeck. Dadurch rückten Ilmberg bei Scheyern und (Burg) Eck bei Lampertshausen in den Fokus. Der Untertitel des Buches lautet: "Verwandtschaftlichen Verbindungen zwischen den Huosi, den Luitpoldingern und den Grafen von Berg-Scheyern".

Ein weiteres Kernthema von Elli Wolf ist die Adelsfamilie der Huosi. Bisher wurde deren Stammgebiet sowohl im Pfaffenwinkel zwischen Lech und Loisach als auch im Raum südöstlich von Ebersberg vermutet. Die neuen Erkenntnisse Wolfs dürften neben den Historikern auch die hiesigen Trachtenvereine interessieren, die Kontakte zu Gleichgesinnten im "Huosigau" pflegen. Die Autorin fand heraus: "Das Stammgebiet der Huosi liegt eindeutig nördlich von Dachau an der Ilm, Glonn und Amper. Die Orte Ilmberg, Kienberg und Allershausen bilden das Zentrum." Von den Huosi führte die Autorin die Ahnenreihe weiter zu den Luitpoldingern/Ebersbergern, zu den Scheyern und zu den Wittelsbachern.

Der Zugewinn der bisher in der Ahnentafel ausgeblendeten Generationen bringt nach Elli Wolf ein weiteres Ergebnis: "Das Haus Bayern-Wittelsbach ist wohl das älteste Hochadelsgeschlecht Europas. Bisher hat man dieses Attribut auf die Welfen bezogen."

Wer über die Dynastie der Wittelsbacher schreibt, kommt am "Wittelsbacher Land" nicht vorbei. So werden im Orts- und Personenregister des Wolf-Buches auch Aichach, Aindling, Altomünster, Burgeck, Gachenbach, Hilgertshausen, Junkenhofen, Kühbach, Paar (Fluss), Schiltberg, Tandern, Todtenweis, Walchshofen und Wittelsbach aufgeführt.

Scheyerns Bürgermeister Manfred Sterz würdigte Wolf als verdiente und engagierte Bürgerin der Gemeinde. Für ihre Leistungen als langjährige Gemeinderätin, Gründerin der Frauenunion und Buchautorin sei sie 2016 mit der goldenen Bürgermedaille ausgezeichnet worden. "Ich greife gern bei vielen Gelegenheiten auf das historische Wissen von Frau Wolf zurück", so Sterz, "und verwende ihren 2012 erschienenen Chronikband €šScheyern im Wandel der Zeit €˜ bei vielen offiziellen Anlässen als Geschenk."

Die 73-jährige Wolf möchte als Heimatforscherin bezeichnet werden. Ihr ursprünglicher Beruf ist selbstständige Grafikerin. Sie ist Mutter von zwei Kindern und Oma von vier Enkelkindern. Eine erste Veröffentlichung "Keine Angst vorm Schulanfang" erschien als Taschenbuch 1980 im Ehrenwirth-Verlag. Für ihr Hauptwerk "Die Wurzeln der Wittelsbacher" (2006) recherchierte sie 30 Jahre lang. 2012 erschien "Scheyern im Wandel der Zeit - Chronik der Gemeinde Scheyern". Zwischen 2006 und 2015 veröffentlichte sie vier Aufsätze in Bänden des "Oberbayerischen Archivs", im Jahrbuch des Historischen Vereins für den Landkreis Ebersberg und in der Schriftenreihe "D €˜Hopfakirm". Durch "Die Urahnen der Wittelsbacher" (2018) erweitert sich ihr historisches Werk zur Scheyern-Wittelsbacher-Trilogie.

Das Buch "Die Urahnen der Wittelsbacher" ist 208 Seiten stark und kostet 27,50 Euro. Es ist erhältlich im Verlag E. Wolf, Benediktenweg 13, 85298 Scheyern, Telefon (08441) 3281, E-Mail: wolf.emse@gmx.de. Außerdem kann es im Buchhandel unter ISBN 978-3-00-057981-3 bestellt werden.

Von Michael Schmidberger
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!